28.01.13 06:55 Uhr
 140
 

Ver.di bestreikt Chemiewerk: Wach- und Sicherheitspersonal soll mehr Geld erhalten

Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat die Streiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen beendet. Dafür wird nun die Feuerwehr eines Chemiewerkes streiken.

Ver.di möchte für insgesamt 34.000 Beschäftigte in der Wach- und Sicherheitsbranche höhere Gehälter durchsetzen. Am vergangenen Donnerstag und Freitag hatten Streiks der Sicherheitsleute an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn für heftige Behinderungen gesorgt.

Branchenvertreter kündigten unterdessen an, dass man mit Schadenersatzforderungen die Haftung des Staates prüfe. Die Passagierkontrolle obliegt der Bundespolizei oder der jeweiligen Behörde des Bundeslandes. Die Aufgabe kann aber an private Sicherheitsfirmen abgegeben werden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Sicherheit, Streik, Verdi
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?