28.01.13 06:10 Uhr
 1.311
 

Flüchtlingssimulation: Ai Weiwei plant riesige Zeltstadt im Ruhrgebiet

Ai Weiwei plant jetzt im Ruhrgebiet ein riesiges Kulturprojekt. Es handelt sich dabei um eine Art Zeltstadt.

In fünf Ruhrgebietstädten sollen 1.000 Dreier-Zelte aufgestellt werden, in denen die Bürger übernachten können. Der Sinn dieser Aktion ist eine Anlehnung an Flüchtlinge, die nach Flucht und Katastrophen Schutz in Zelten suchen müssen.

Die Projektplanung findet aus dem Studio von Ai Weiwei in China statt. Das Kulturprojekt selbst hingegen findet im Rahmen der Ausstellung Emscherkunst 2013 statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ruhrgebiet, Simulation, Ai Weiwei, Zeltstadt
Quelle: www.monopol-magazin.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2013 07:12 Uhr von Strassenmeister
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Warum werden die Zelte nicht da aufgebaut wo sie gebraucht werden.Ach so ich verstehe,wäre ja keine Kunst sondern nur humanitäre Hilfe!
Kommentar ansehen
28.01.2013 08:23 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN