27.01.13 20:33 Uhr
 3.380
 

Belgischer Abgeordneter Laurent Louis über inszenierte Kriege des Westens

Der belgische Abgeordnete Laurent Louis erklärt in aller Deutlichkeit, warum er den Krieg in Mali nicht unterstütze.

Er gibt an, dass die Konflikte der letzten Jahre auf Inszenierungen des Westens zurück gehen, welche vor allem auf die Destabilisierung der jeweiligen Regionen abzielten.

Weitergehend wirft er den westlichen Mächten vor, Aggressoren und Verbrecher zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alarich87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Belgien, Abgeordneter, Inszenierung
Quelle: www.nachrichtenspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2013 20:33 Uhr von alarich87
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Eine mutige Ansprache, welche es leider viel zu selten gibt. Sein Verweis bezüglich des nicht voll besetzten Parlamentes in einer solch wichtigen Abstimmung, zeigt mal wieder, wie einfach es sich Politiker machen, andere in Kriege zu schicken.
Kommentar ansehen
27.01.2013 22:38 Uhr von mayan999
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@trara
nein. die allgemeinaussage ist korrekt.

-> die verantwortlichen politiker "im westen" sind verbrecher. <-

ob mali geplant war, weiß ich nicht. ich kanns mir vorstellen, wie so vieles andere auch. aber was kümmert mich das ?

gibts überhaupt richtige religionskriege ?

also so richtig richtige ?

meiner meinung nach dient die religiöse befangenheit IMMER NUR als VORWAND, um kriege zu rechtfertigen.

ja, denn es ist viel einfacher ans öl fremder länder zu kommen, wenn man behauptet, gott höchstpersönlich hätte einen dazu auserwählt, diesen krieg zu führen.

sind die vielen fundamentalen islamisten nicht nur instrumente der macht ? sind sie nicht in wahrheit nur verblendete kleine spielfiguren auf einem spielfeld, dass die wenigsten -und die figuren schon garnicht- überblicken können ? wer profitiert denn am allermeisten vom "internationalen terrorismus" ?
das sind nicht die religiösen fanatiker, sondern die globalisten, die technokratischen kontrollfreaks. DIE SICHERHEITSFANATIKER. DIE profitieren am meisten von "einem krieg der niemals endet". die wollen doch diesen unendlichen krieg, um die westlichen gesellschaften nach ihren vorstellungen zu "verändern". das ganze nennt sich "culture creation". 1984 ist ne pflichtlektüre ! teilweise etwas veraltet aber im großen und ganzen noch sehr aktuell.

Culture Creation Pt.1
http://www.youtube.com/...

Your Life is a Script - Alan Watt
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.01.2013 22:46 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Mali haben wir Toure, Präsident Malis, in Russland und später in Frankreich ausgebildet. Dann den Putschisten Sanogo, der Toure letztes Jahr stürzte und vorher in den USA ausgebildet wurde. Und dann gibt es noch die Tuareg, welche in der Sahara (Libyen, Niger, Mali, etc) beheimatet sind. Sind das jetzt sie, welche als militante Islamisten bezeichnet werden? Streng genommen sind das lles Islamisten und streng genommen alle recht militant in den letzten Jahren. Und wann sind jetzt die Rebellen die guten und wann die bösen? Da kommt man echt nicht mit. Es heißt immer da sind böse Moslems. Aber das sind doch alles Moslems. Hat der Sanogo nicht schon neulig gegen die Tuareg kämpfen wollen und wurde dafür verurteilt? Oder ist der Sanogo der militante Islamist aus dem Norden.
Kommentar ansehen
27.01.2013 23:10 Uhr von Brotmitkaese
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Er gibt an, dass die Konflikte der letzten Jahre auf Inszenierungen des Westens zurück gehen, DAS ist ja nix neues, ist schon seit vor dem krieg in Afghanistan bekannt.

btw Diesen "terorristen" geht es nicht um Religion, die wollen das was wir haben, Geld, Macht ,Drugs & Rock´n Roll.
Kommentar ansehen
28.01.2013 06:43 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28
"Und dann gibt es noch die Tuareg, welche in der Sahara (Libyen, Niger, Mali, etc) beheimatet sind. Sind das jetzt sie, welche als militante Islamisten bezeichnet werden?"

Nein, hast du das irgendwo gelesen? Die Tuareg werden nirgens als militante Islamisten bezeichnet. Sie sind aber nicht ganz unschuldig. Sie haben zusammen mit den militanten Islamisten an ihrer Seite Mali angegriffen und wurden dann von den militanten Islamisten verjagt nachdem sie sie nicht mehr brauchten.
Kommentar ansehen
28.01.2013 11:21 Uhr von mayan999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@brotmitkaese
naja, eigentlich wollen die terroristen nur aufmerksamkeit und suchen nach einem sinn für ihr leben. alle wollen die wahrheit, und nach dieser wahrgeglaubten wahrheit leben. und menschen sind zu vielem fähig, wenn sie den inneren frieden nicht bekommen, ihn aber unbedingt wollen.
terroristen glauben an das paradies- sie wollen frieden und liebe in harmonie, sowie jeder andere auch. geld, macht, drugs & rock´nroll ist ein witz gegen das wonach sich alle menschen sehnen ;-)

GUCK LIEBER AUF JENE MANIPULATEN, die uns den ganzen dreck anbieten von dem du sprichst, - damit sie uns wie puppen auf der bühne tanzen lassen können. - so wies ihnen beliebt. und WIR glauben dann, wir würden das tatsächlich so wollen und bewusst gewählt haben.

Ha ha ha !
Kommentar ansehen
28.01.2013 14:52 Uhr von HateDept
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@trara

Der Konflikt in Mali ist, solange man hier in D. von den Infos der bürgerlichen Presse/Medien abhängig ist, tatsächlich schwer nachzuvollziehen.

In der Nachbarschaft des Konflikts liegt die einzige Uran-Quelle der Franzosen - demzufolge sind die französischen Atomkraftwerksbetreiber an einer entsprechenden Kontrolle des Gebiets interessiert - demzufolge kämpft "Der Westen" wiedereinmal heldenhaft (mit Bombern) gegen den Terrorismus/Islamismus (kannste Dir aussuchen) - oder (noch heldenhafter) gegen Beides.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?