27.01.13 18:48 Uhr
 2.935
 

Malaysia: Araberhengst soll Stute vergewaltigt und getötet haben

Ein Pferdehalter aus Malaysia präsentierte einen Bericht über einen Hengst, der sein Rennpferd "vergewaltigt" und "ermordet" haben soll. Der 35-jährige Eigentümer der Stute legte noch den Obduktionsbefund einer Tierklinik vor. Die Polizei bestätigte den Eingang.

Der Eigentümer wurde von einem Stallmeister des Gestüts alarmiert, der die Stute auf dem Boden liegend vorfand. Sie blutete aus den Bissspuren an Kopf, Rücken und Genitalien. Sie und der Araberhengst teilten sich aus Platzgründen den gleichen Stallbereich.

Ein zweiter Tierarzt bestätigte, dass die Stute durch den ungestümen Araberhengst "vergewaltigt" und "ermordet" wurde. Schließlich musste man den Hengst aus dem Stall entfernen, bevor er noch andere Pferde getötet hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Malaysia, Araber, Stute, Hengst
Quelle: www.dnaindia.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2013 19:13 Uhr von AlessaGillespie
 
+44 | -14
 
ANZEIGEN
Hatte die Stute keine Burka auf?


[ nachträglich editiert von AlessaGillespie ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:16 Uhr von BeyerC
 
+25 | -15
 
ANZEIGEN
War bestimmt ein Moslemhengst und das Opfer eine Schimmelstute. Folglich wurde sie kulturbereichert.

[ nachträglich editiert von BeyerC ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:42 Uhr von JustMe27
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wer so blöd ist ne Stute und einen Hengst zusammenzusperren, ist selber schuld... Wenn die rossig werden, kann der hengst gar nicht mehr anders.
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:50 Uhr von sannifar
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Schwanz ab! Oder abschieben! Oder beides!
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:07 Uhr von deus.ex.machina
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
bin ich froh in einer aufgeklärten westlichen Gesellschaft frei von Vorurteilen zu leben.
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Über die Hintergründe ist natürlich nichts bekannt, oder?
Kommentar ansehen
27.01.2013 21:09 Uhr von DerMaus
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Tiere keine Moral in unserem Sinne haben ist klar, aber was mich wunder ist, dass er die potentielle Mutter seines Stammhalters getötet hat. Das widerspricht doch eigentlich dem Erhaltungstrieb...
Kommentar ansehen
27.01.2013 21:18 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Huch, jetzt wollt ich antworten, da fiel mir rechtzeitig ein, dass ich nicht mit Trollen spreche....
Kommentar ansehen
27.01.2013 22:16 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
puhhh, der agressive hengst muss in eine einzelzelle mit wasser und trocken stroh, mindestens 20 jahre
Kommentar ansehen
27.01.2013 23:35 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist den das jetzt für eine News ;-)

Gelten jetzt die menschlichen Gesetze auch für Tiere ?

Wird der Hengst jetzt lebenslänglich eingesperrt ?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?