27.01.13 15:51 Uhr
 1.592
 

80 Jahre nach der Machtergreifung Hitlers - Kollektivschuld noch immer präsent

Die These nach einer Kollektivschuld geistert 80 Jahre nach der Machtergreifung Adolf Hilters noch immer durch Deutschland. Jedoch haben die Alliierten diesen Vorwurf niemals offiziell erhoben. Ziel dieser war nach dem Krieg die "Umerziehung" der Deutschen durch Konfrontation mit Konzentrationslagern.

"Wenn wir das büßen müssen, was wir dort anrichten, dann haben wir nie mehr etwas zu lachen", so der Vater von Helmut Kohl im Februar des Jahres 1940, nachdem er aus Polen zurückgekehrt war. Dabei schürten die Nazis diese Ängste noch damit, dass man bei einer Niederlage vernichtet würde.

Eine Schuld der Deutschen ergäbe sich nicht aufgrund der Tatsache, dass sie Deutsche sind, sondern aufgrund der "stillen Komplizenschaft". Die Verantwortung, dass man aus der Vergangenheit lernen muss, sei kollektiv, nicht die Schuld, so der ehemalige Bundespräsident Weizsäcker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schuld, Nazi, Adolf Hitler, Machtergreifung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2013 15:51 Uhr von Borgir
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2013 16:02 Uhr von Rechthaberei
 
+44 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn die Deutschen wüßten was die Sowjets 1945 in den preußischen Ostprovinzen für Bilder des Grauens anrichteten, dann wüßte sie was die schlimmste aller Invasionen war. Einseitige Vergangenheitsbewältigung ist nunmal nicht gesund.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 16:32 Uhr von johannes1312
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn man mal überlegt, wie viele Kriege die Amerikaner schon vom Zaun gebrochen haben, und wie viele Tote es da gab.......
Kommentar ansehen
27.01.2013 17:21 Uhr von keineahnung13
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
wenn man jetzt ganz weit aushohlen will sind die Österreicher schuld... hab gestern ein Film gesehen... hätte diese Kunstakademie den genommen wäre er wohl niemals nach Deutschland gekommen und erst recht nicht in unsere Armee, also hätten wir den niemals gehabt.

Vom 1 WK haben wir vor paar Jahren alle Reperationskosten abgezahlt^^
Kommentar ansehen
27.01.2013 17:30 Uhr von Akaste
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
na ich bin jedenfalls nicht schuld und keiner meiner verwandten die ich kenne, von daher...
Kommentar ansehen
27.01.2013 17:34 Uhr von Schoengeist
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ich auch nicht, meine Großeltern waren beide im Widerstand, mein Opa sogar deswegen im KZ. Größere Teile meiner Verwandschaft waren Kommunisten, meinem Onkel haben sie im KZ die Nieren kaputt geschlagen. Es sind so viele Widerständler in Deutschland getötet worden, von einer Kollektivschuld zu sprechen ist da schon ein Hohn. :-(
Kommentar ansehen
27.01.2013 17:40 Uhr von architeutes
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das Gift wirkt noch immer ,anstatt sich die Hände zu reichen ,die begangenen Greul zu bereuen ,wird nur über Schuld und Schuldiger debattiert.Welch einen Fortschritt die Nationen doch gemacht haben.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 17:58 Uhr von LitFan
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2013 18:09 Uhr von Schoengeist
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Litfan: Tausende, aber bestimmt nicht alle Deutschen! Diejenigen, die meine Verwandten auf dem Gewissen haben, waren nämlich ebenfalls Deutsche.

[ nachträglich editiert von Schoengeist ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 18:12 Uhr von architeutes
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@LitF-an
Und das macht dich jetzt zu einen fortschrittlichen Menschen?? Sollten Leute wie du mit solchen Ansichten mal was zu sagen haben ,hätten man den Krieg nicht beenden zu brauchen.
Tritt weiter auf der Stelle.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 18:44 Uhr von Djerun
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die alliierten haben das vllt ned offiziell gesagt
unsere doofbatzigen, anbiedernden politiker und die linken medien trichtern das den leuten nur ständig und dauerhaft ein
und es gibt länder wohl man als deutscher immer schuldig sein wird
Kommentar ansehen
27.01.2013 18:47 Uhr von LitFan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@architeutes
@schoengeist

Ich weiß, dass das ein Thema ist, mit dem man vorsichtig umgehen sollte, aber hat wirklich nur ein user bemerkt, dass mein Kommentar ironisch gemeint war?

@architeutes
Sollten Leute wie ich mal etwas zu sagen haben, gäbe es keine Kriege, keinen Hunger ...

Nicht wissen, was Ironie ist, aber Leute wie mich beleidigen ...tststs
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:08 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@LitFan
Gerade die Ironie ,die nun wirklich jeder sieht ,ist überflüssig ,du implizierst das viele den Holocaust/Krieg leugnen oder sich rausreden.Das mag für 1945 gelten ,aber wohl kaum für 2013.Das meine ich mit "auf der Stelle treten".Ich finde es ist an der Zeit das mal nüchtern zu betrachten ,also auch ohne Ironie.


[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:15 Uhr von BeyerC
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"99% der Deutschen fühlen sich nicht schuldig."

Und das schon seit fast 68 Jahren, also muss doch was dran sein!
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:30 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BeyerC
99% der Deutschen fühlen sich nicht schuldig"
Kann ich nicht beurteilen ,alle die ich kannte die das mitgemacht haben sind tot.
Was ich wohl sehe ist das 1945 nach dem Krieg ,Hass ,Wut ,Rachegelüste ,Ironie (kein Deutscher war ein Nazi) aus verständlichen Gründen da waren.Und heute 2012 ,das gleiche Bild ,wenn das kein Fortschritt ist.Vermutlich ändert sich das gar nicht mehr.Wenn das so gewollt ist, könnte man sich jede Ernstgemeinte Vergangenheitsbeweltigung sparen.Ich weiss nicht was das bringen soll ?? Vieleicht sollten die die den "Deutschen"von heute beurteilen ,mal sagen wie sie ihn eigentlich wollen??

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 19:35 Uhr von BeyerC
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@architeutes: der Satz mit den 99% stammt nicht von mir, sondern stellt lediglich ein Zitat dar.

@shinari: genau. Wenn das 1945 schon so war - warum sollte es heute anders sein?

Wie ich gestern schon schrieb: wird man den Juden Auschwitz irgendwann verzeihen können?

[ nachträglich editiert von BeyerC ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:00 Uhr von BeyerC
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@shinari

Du musst schon selbst wissen, ob du irgendwas gemacht hast, dessen du dich "schuldig" fühlen müsstest. Wenn nicht, schön für dich. Dann kannst du dich bei den 99% der Deutschen einreihen, die das schon seit 1945 so empfinden. Ich kann das problemlos, auch wenn mir das, was da ín der Schlange schon seit fast 68 Jahren vor mir steht, oft nicht gefällt.
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:16 Uhr von BeyerC
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@shinari

Fühlten sich 99% der Deutschen im Jahr 1945 zu Recht völlig unschuldig am geschehenen? Ein Vok von Millionen, das nichts gewusst hat. Und außerdem war ja auch Krieg.
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:19 Uhr von sannifar
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Arme Deutsche - immer in der Opferrolle!
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:27 Uhr von BeyerC
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@shinari

Hallo? Kannst du nicht mal simpelste Antworten verstehen?
Also nochmal: ich fühle mich in keiner Form (mit-)schuldig oder (mit-)verantwortlich an dem, was vor meinem Geburtsjahr in diesem Land geschah. Ich kenne auch niemanden, der je versucht hätte, mir sowas einzureden.
Ob allerdings 99% aller Deutschen im Jahr 1945 dies von sich sagen können, ohne rot vor Scham zu werden, wage ich zu bezweifeln.

[ nachträglich editiert von BeyerC ]
Kommentar ansehen
27.01.2013 21:03 Uhr von BeyerC
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@shinari: hast du die News oder die wesentlich inhaltsvollere Quelle gelesen? Offensichtlich nicht, denn dort geht es sehr wohl um die Erlebnisgeneration und nicht um die Nachkriegsgeneration.

So wie die Nachkriegsgeneration keine Kollektivschuld haben kann, hat die Erelebnisgeneration auch keine KollektivUNschuld aufzuweisen. Aber wie steht es so schön zutreffend in der Quelle: "Bei einer verdrehten Minderheit hat sich die Mär der kollektiven Schuld bis heute gehalten."
Kommentar ansehen
28.01.2013 04:28 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann... Ich bin aus der zweiten Nachkriegsgeneration und grade wir, also meine Altersgenossen und ich, wir könnens nicht mehr hören.

Bei allem was Deutschland macht, bei allem was aus Deutschland kommt, egal wo man als Bürger Deutschlands hingeht, wird immer erstmal geschaut ob nicht irgendwo ein kleines Hakenkreuz zu finden ist, ob der Schnurrbart, wenn vorhanden, breit genug ist oder man sich Juden gegenüber vielleicht anders verhält.

Mir ist klar, dass es nie ein Vergessen des Krieges geben kann. Soll man auch gar nicht. Aber wenn die Welt, insbesondere der Teil, der mit Deutschland zu tun hat, nicht endlich mit der Vergangenheit abschliesst und nach vorne schaut, kommen wir nie aus diesem bescheuerten Entwicklungsstadium raus, in dem sich unsere Gesellschaft seit Anfang der 90er befindet. Und das gilt genauso für die Wende, die, welche Ironie, genau da stattfand.

(Um es klarzumachen, damit meine ich nicht es war falsch, war es nicht. Sondern dass seitdem erst recht jeder guckt, was das wiedervereinte Deutschland so macht und ob nicht irgendwo ein kleines Hakenkreuz...)

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
28.01.2013 12:23 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider hat die Deutsche Politik nicht die Eier in der Hose, gegen dieses Konzept der Kollektivschuld mal klar Stellung zu beziehen. Lieber kuscht man vor allen anderen Interessengruppen und benimmt sich wie ein kleines verängstigtes Kind und stellt sich vorsorglich mal in die Ecke - es könnte ja gleich jemand etwas böses sagen.

Die Geschehnisse von damals waren schrecklich - ohne frage. Aber sie sind Vergangenheit. Niemand kann für die Fehler seiner Vorfahren belangt werden. "Schuld", wenn man es so nennen will ist nicht über Generationen übertragbar.
Leider gibt es aber immer noch Gruppierungen und Organisationen, die das anders sehen und dafür Sorge tragen, dass das auch weiterhin ein Thema bleibt - und niemand hindert sie daran.
Kommentar ansehen
28.01.2013 14:04 Uhr von mcdar
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und trotz der Tatsache, dass Hitler Deutschland zerstört und unmündig gemacht hat, gibt es Nazis...
Kommentar ansehen
28.01.2013 14:09 Uhr von mcdar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und trotz der Tatsache, dass Hitler Deutschland zerstört und unmündig gemacht hat, gibt es Nazis...Kollektivschuld=Erbsünde=Ablasszettel

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?