27.01.13 13:40 Uhr
 307
 

Deutschland: Kommt die Vorratshaltung für lebenswichtige Medikamente?

Die Ärzte in Deutschland fordern, dass man eine Reserve für lebenswichtige Medikamente einführt.

Damit soll man Lieferengpässen vorbeugen und sich nicht erpressbar machen lassen. Denn zum Beispiel Antibiotika wird fast ausschließlich in China und Indien hergestellt.

Die nationale Reserve sollte für rund sechs Monate halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paddeyxxl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Medizin, Forderung
Quelle: unternehmen-heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2013 14:03 Uhr von LucasXXL
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
im ersten Moment dachte ich die meinten für Daheim *lach*
Kommentar ansehen
27.01.2013 14:46 Uhr von Sonny61
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der "gelernte Ossi" hat immer Reserven!
Kommentar ansehen
27.01.2013 15:52 Uhr von Phyra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tja, warum wird das wohl ausschließlich in china und indien hergestellt, eine alternative zur reserve waeren einfach landeseigene herstellerbetriebe...
aber da muesste man ja anstaendigen lohn zahlen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?