27.01.13 10:27 Uhr
 466
 

Türkei: Erste von sechs Patriot-Batterien einsatzbereit

In der Türkei ist jetzt die erste von sechs bereitgestellten Patriot-Batterien einsatzbereit. Die Abwehrraketen sollen die Türkei vor Raketenbeschuss aus Syrien schützen.

Das teilte die NATO gestern in Brüssel mit. Die Niederlande habe eins ihrer "Patriot"-Raketensystem in der nähe der südtürkischen Stadt Adana aufgestellt.

Die Stadt Adana liegt etwa 120 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Rakete, Patriot
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2013 11:44 Uhr von johannes1312
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Schießen die mit Haselnüssen?
Kommentar ansehen
27.01.2013 12:26 Uhr von Schlafwagenschaffner
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"Türkei: Erste von sechs Patriot-Batterien einsatzbereit"

Bis das einer kommt und einen Kartoffelsack drueber zieht!
Kommentar ansehen
27.01.2013 13:24 Uhr von willi_wurst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich ... wurde auch Zeit. Ich dachte schon die verpassen den ganzen Krieg. Ist fast so wie bei den Polizisten, die erst mal abwarten bis die Messerstecherei vorbei ist und dann erst angefahren kommen. ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?