26.01.13 18:55 Uhr
 3.999
 

Mahmud Abbas behauptet, Zionisten hätten Nazis dazu gedrängt, Juden zu töten

Mahmud Abbas hat in einem Interview mit einem libanesischem Fernsehsender behauptet, dass die zionistische Bewegung während der Hitlerzeit Nazis dazu gedrängt hätten, Juden zu töten. Er behauptet, dies sei geschehen, um die jüdische Einwanderung nach Palästina moralisch zu rechtfertigen.

So sagt er unter anderem: "Ich möchte, dass einer, nur ein einziger Jude kommt und mir beweist, dass es vor dem Zweiten Weltkrieg keine Verbindungen zwischen der Führung der Zionisten und der Nazibewegung gab." Auch sei er im Besitz von Material, das diese Behauptungen beweisen würde.

Weiter wurde bekannt, dass Abbas in dem Interview seine in Moskau in den 80er Jahren abgeschlossene, Dissertation vor Kritik verteidigt hat. In dieser Dissertation behauptet Abbas, dass maximal 600.000 Juden von den Nazis ermordet wurden, und keine sechs Millionen im Holocaust umkamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herribert_King
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Holocaust, Verbindung, Juden, Nazis, Mahmud Abbas
Quelle: heplev.wordpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Palästinenserchef Mahmud Abbas bei Trauerfeier für Schimon Peres in erster Reihe
"Hassrede" von Palästinenserführer Abbas vor der UN-Vollversammlung
Mahmud Abbas lässt Palästinenser in Syrien lieber sterben als Rückkehrrecht aufzugeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

138 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 18:55 Uhr von Herribert_King
 
+31 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 18:57 Uhr von BeyerC
 
+37 | -39
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht, was der Knabe sich eingeschmissen hat. Aber er sollte damit aufhören.
Kommentar ansehen
26.01.2013 18:58 Uhr von Exilant33
 
+40 | -14
 
ANZEIGEN
Das ist echt Harter Tobak! Ich bin kein Fan der Israelischen Regierung, aber das ist Übel! Dann soll Er mal die "Beweise" Vorlegen!
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:00 Uhr von johannes1312
 
+38 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:05 Uhr von Herribert_King
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
26.01.2013 19:00 Uhr von AntiPro

Es ist wohl vom brittischem Mandatsgebiet namens "Palästina" die Rede.
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:14 Uhr von Herribert_King
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
26.01.2013 19:13 Uhr von trara123456789

Steht diese "Weissagung" zufällig in den Protokollen der Weisen von Zion?
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:21 Uhr von SmittyWerbenJJ
 
+20 | -20
 
ANZEIGEN
aber er hat doch recht...
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:21 Uhr von Lombardie
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
"Ob Hamas oder Abbas (PO). Beide Gruppierungen erkennen das Existenzrecht Israels nicht an, sind Antisemiten ..."

Die sind doch alle selber Semiten. Also müssten sie auch gegen sich selber sein.
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:22 Uhr von Herribert_King
 
+10 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:34 Uhr von LoneZealot
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
@ trara123456789

Dann liefer doch mal diese ominöse Prophezeiung.
Kannst du nicht? Tja, von anderen würdest Du das auch verlangen, andernfalls würdest Du solche Personen sicher als Lügner bezeichnen.
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:35 Uhr von ROBKAYE
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
@Herribert_King

Wenn du nicht ebenfalls ein Verschwörungstheoretiker wärst, würdest du noch an den Weihnachtsmann glauben... ist das so?
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:37 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
26.01.2013 19:35 Uhr von ROBKAYE

Was hat der Weihnachtsmann damit zu tun? Geh doch mal auf die News ein ;)
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:41 Uhr von Lombardie
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
"Typische wortklauberei. Antisemititmus bezeichnet den Hass auf Juden und Judenfeindlichkeit und nicht den Hass auf Semiten allgemein!"

Lustig, wurde der Bergriff "Antisemit" doch von einem Judenfeind erschaffen, um Juden als eigenständige (niedere) Rasse zu diffamieren. Hat schon eine gewisse Ironie, das ausgerechnet die das Wort am heufigsten benutzen, die eigentlich davon beleidigt werden. Aber es klingt ja auch so böse.
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:48 Uhr von Herribert_King
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
26.01.2013 19:41 Uhr von Lombardie

Hast du eigentlich nochmal gelesen was du geschrieben hast? Der Begriff "Antisemit" wurde nicht geschaffen um Juden zu diffamieren, er bezeichnet Menschen die Juden diffamieren!
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:14 Uhr von ROBKAYE
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Woher willst du wissen, dass es nicht so ist, wie Abbas behauptet?

Fakt ist, die Grundgesinnung der Zionisten war und ist extrem Antisemitisch. Sie hassen die Juden, und nehmen für sich in Anspruch, die wahren Israeliten zu sein.

Viele israelische Politiker und Großindustrielle, also meist Menschen mit großem Einfluss und Geld, sind nachweislich Anhänger der zionistischen Bewegung. Man kann fast darauf wetten, dass politische Entscheidungen, welche hier zu Lande als "extrem" eingestuft werden, fast immer einen zionistischem Hintergrund haben.

Das israelische Volk leidet ebenso unter der extremen Gesinnung ihrer zionistischen Regierung, ebenso wie auch die Palästinenser.

Aus diesem Grund kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Zionisten damals wie heute, sicher probiert haben könnten, ihren Einfluss dazu zu missbrauchen, um sich ihrer unliebsamen "Landsleute" zu entledigen und somit auch die Konkurrenz zu dezimieren. Immerhin waren sehr viele deutsche Industrielle jüdischen Glaubens und wurden eigenartiger Weise nicht von Hitler verfolgt. Vielleicht, weil sie Zionisten waren und sich deshalb keine Sorgen machen mussten, vom Regime verfolgt zu werden? Man sollte mal darüber nachdenken...
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:19 Uhr von Herribert_King
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:14 Uhr von ROBKAYE

Na... Ich muss wohl kaum Abbas widerlegen wenn er seine Verschwörungstheorien verbreitet, sondern er muss sie beweisen. Oder wie soll ich die nicht - existenz dieses Schwachsinns belege?

Wo hast du denn bitte den Fakt her das die Grundgesinnung von Zionisten antisemitisch sei? :D Die ist schon klar, dass die Likud eine zionistische Partei ist und Netanjahu ein Zionist ist? Die Regierung Israels ist demnach antisemitisch? :D

Aber auch dir steht es frei deine antisemitischen Behauptungen vom inszenierten Holocaust durch die Juden zu belegen!
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:22 Uhr von V3ritas
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Klingt erstmal abgedreht...aber eins sollte man nie vergessen...Geschichte wird von den Siegern geschrieben und heute gibt es eine ganze Generation von jungen Leuten, die, wenn überhaupt, unsere Geschichte vielleicht noch vom History Channel kennen. (Also Amerikaner erzählen uns, wie unsere eigene Geschichte abgelaufen ist...nur mal so zum nachgrübeln.^^)

Viele Dinge aus der Zeit sind uns doch garnicht bekannt. Oder wusste jemand, das dem Boykott jüdischer Geschäfte in Deutschland, ein Aufruf der jüdischen Gemeinde zum Boykott deutscher Exportwaren in den USA, vorrangegangen war?

Natürlich negiert das weder den Holocaust noch möchte ich diesen leugnen, aber wer denkt, wir wüssten alles, was damals vor sich gegangen ist, der irrt meiner Meinung nach. Also sollte man vorsichtig sein, mit einer schnellen Verurteilung.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:32 Uhr von Herribert_King
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
26.01.2013 20:22 Uhr von V3ritas

Es gibt genug deutsche Veteranen, Augenzeugen und Überlebenden, also zu behaupten alles wäre gelogen weil "die Geschichte von den Siegern geschrieben wird" ist doch reichlich überzogen!

" jüdischen Gemeinde zum Boykott deutscher Exportwaren in den USA, vorrangegangen war?" Erstens, wird von diversen Naziseiten im Internet behauptet das das wenn dann überhaupt die amerikanische jüdische Gemeinde war, zweitens solltest du dazu mal eine seriöse Quelle liefern, drittens ist ein Boykottaufruf und eine Boykott Durchführung wie Hitlers Schergen sie durchgeführt haben mit zerstörten jüdischen Geschäften und dutzenden Toten schon ein Unterschied. Und viertens schreibst du du willst den Holocaust nicht "negieren" tust es mit deiner oben genannten Behauptung doch!
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:35 Uhr von Lombardie
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
"Der Begriff "Antisemit" wurde nicht geschaffen um Juden zu diffamieren, er bezeichnet Menschen die Juden diffamieren! "

Geschaffen aus dem Begriff Semit; und wer hats erfunden? Sagt dir Arthur de Gobineau etwas?
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:44 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:32 Uhr von V3ritas
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Herribert_King

Ja klar...und jeder von denen hat alles gesehen und alles mitbekommen. Also in meiner Familie zumindest weiß kaum einer viel über die politischen Geschehnisse in der Welt dieser Zeit zu berichten. Die waren eher mit arbeiten beschäftigt. (Und arbeiten wie..ich gehe den ganzen Tag im Bergwerk knüppeln^^)

Aber da kann ja zum Glück jeder seine eigene Meinung zu haben.

Du kannst dir den Artikel selbst durchlesen...der Daily Express London hat alles in seinen Archiven. (Ist allerdings eine Registrierung erforderlich) Natürlich nur wenn dir die Quelle passt und für dich keine "Nazi-Seite" darstellt.^^

Und jetzt möchte ich von dir doch mal ausführlich erklärt haben, in welcher Weise ich den Holocaust geleugnet hätte? Und ich hoffe diese Erklärung wird gut, denn sonst könnte die Gefahr bestehen, das mich dein Kommentar nicht mehr länger belustigt, sondern mir ernsthaft aufstößt.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:38 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:24 Uhr von Smilodon

Erstens: Wo hast du das her?
Zweitens: Was hat das mit dem Inhalt der News zu tun?
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:43 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:32 Uhr von V3ritas

Mag ja sein. Aber was ändert ein Boykott Aufruf einer amerikanischen jüdischen Organisation am Inhalt des Artikels? Abgesehen davon: War dieser Boykott Aufruf erfolgreich?

Und weiter: Die Linke hier in Deutschland tätigt oft genug Boykott Aufrufe gegenüber Israel.. ja und? Ist doch wayne? :D

Ich hab nicht gesagt das du ihn geleugnet hast.. aber es klang so als ob du meinst das die Juden durch den Boykott Aufruf angefangen hätten und deshalb ja eig eher die Juden schuld sind.. kannst mich gerne berichtigen.

Und nun schlage ich vor zum Topic zurückzukehren.
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:44 Uhr von magnificus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Seine Aussage wäre glaubhafter, wenn er die Beweise offen legt. So bleibt es eine Behauptung, der man folgt oder auch nicht.
Lieber alles in Frage stellen, bei Äußerungen beiderseits, als blindlings in die Falle tappen.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 21:44 Uhr von ROBKAYE
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Emil Georg von Stauß

...er ist ein gutes Beispiel dafür, dass die jüdischstämmige Elite sich in keiner Weise vor dem Regime fürchten musste...

...ganz im Gegenteil - Stauß war unter anderem Mitarbeiter der wirtschaftspolitischen Abteilung der NSDAP...

...weiterhin gehörte er dem Aufsichtsrat der Deutschen Bank an, war Aufsichtsratsvorsitzender der Daimler-Benz AG, der Lufthansa und bei BMW, sowie Aufsichtsratsmitglied der Rhein-Main-Donau-AG und der Ufa.

Er war ebenfalls Mitglied der "Gesellschaft der Freunde" - ein kulturelles Zentrum der jüdischen Gemeinde und wichtigster Verein des Berliner Judentums.

So richtig erklären kann ich mir das alles noch nicht, aber die NSDAP hatte nachweislich jüdischstämmige Unterstützer die zur absoluten Elite gehörten. Es muss einen bestimmten Grund gehabt haben, warum ein Teil der deutsch-jüdischen Gesellschaft verfolgt wurde, ein anderer Teil jedoch nichts zu befürchten brauchte.

Refresh |<-- <-   1-25/138   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Palästinenserchef Mahmud Abbas bei Trauerfeier für Schimon Peres in erster Reihe
"Hassrede" von Palästinenserführer Abbas vor der UN-Vollversammlung
Mahmud Abbas lässt Palästinenser in Syrien lieber sterben als Rückkehrrecht aufzugeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?