26.01.13 18:09 Uhr
 153
 

Radsport: Lance Armstrongs Arzt verharmlost dessen Doping als "Placebo-Effekt"

Der ehemalige Arzt von Lance Armstrong hat dessen Doping als "Placebo-Effekt" bezeichnet.

Michele Ferrari sagte, der Ex-Radsportstar sei ein derartiger Ausnahmeathlet, dass er auch ohne Dopingmittel zu seinen Siegen gefahren wäre.

"Armstrong hätte auch ohne Doping dieselben Leistungen vollbracht, weil er ein Talent hatte, das deutlich über jenem der Rivalen war", so Ferrari.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Doping, Radsport, Effekt, Placebo
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 18:42 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er auch ohne doping gewonnen hätte, warum hat er sich dann sich dann den risiken (gesundheitlich und strafrechtlich) ausgesetzt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?