26.01.13 16:35 Uhr
 278
 

USA: Streit darüber, ob Frauen an die Front sollten

In den USA ist ein Streit im Gange. Es geht darum, ob Frauen an vorderster Front kämpfen sollen.

Ehemalige Soldaten, Kolumnisten und Politiker streiten sich darüber, ob Frauen eine aktive Rolle im Krieg übernehmen können. Es wird sich die Frage gestellt, ob Frauen mutig genug sind oder ob ihr Einsatz unter Umständen die Kampfkraft der Supermacht schwächt?

Ausgelöst würde das ganze durch Leon Panetta. Der Verteidigungsminister sagte am Donnerstag, bis 2016 sollen "alle Geschlechterbarrieren im US-Militär fallen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Streit, Soldat, Front, Leon Panetta
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 16:43 Uhr von Katzee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Komische Frage. Frauen, die freiwillig zur Armee gehen, sollten sich darüber klar sein, dass sie auch kämpfen müssen, d.h. auch sie können verletzt und getötet werden. Frauen sind auch nicht feiger oder mutiger als Männer. (Gilt übrigens auch für die Bundeswehr).

Ausserdem gilt: Wird im Ausland ein Stützpunkt angegriffen, in dem auch Frauen dienen, müssen sie ohnehin kämpfen, um sich und ihre Kameraden zu schützen. Oder verstecken sich die Soldatinnen einfach unter ihren Pritschen und hoffen, der böse, böse Feind würde sie nicht sehen?
Kommentar ansehen
26.01.2013 16:50 Uhr von creek1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Emanzipation !
Kommentar ansehen
26.01.2013 16:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In anderen Armeen gibt es schon lange kämpfende Frauen an der Front! Die stehen den Männern "in nichts nach!" Na ja, nicht in allen Dingen! Hier geht es hauptsächlich darum, den Protest der Öffentlichkeit zu dämmen, bzw. den Wind aus den Segeln zu nehmen! Die Frauen sollten sich schon genau überlegen, ob sie das wirklich wollen! Vor allen Dingen sollten sie Ehrgeiz und falschen Ansporn zu Hause lassen, der wird Ihnen sowieso ganz schnell vergehen! Wer Menschen oder Tiere tötet, bürdet sich eine schwere Last auf, die nicht jeder tragen kann!!! Das ist kein Handwerk wie Tischler oder Maler! Da geht es um andere Dinge! Und um welche Dinge es geht, wofür man sein Leben riskiert und tötet, darüber sollte man sich auch im klaren sein!!! Es wäre sonst ein böses Erwachen, wenn man eines Tages feststellt, das man hinters Licht geführt wurde, ODER????

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 17:08 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als W15 hatte ich eine eher emotionslose Verbindung zum Militär ,aber wer sich dafür entscheidet ,muß mit allen rechnen .Selbst ein Sanitäter kann in die Bedrängnis kommen sich zu verteidigen.Muß jeder (Mann/Frau) selber wissen ob er dazu bereit ist.
Kommentar ansehen
26.01.2013 17:16 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Zuge einer ständig vorschreitenden Verdummung und Verblödung ist es auch zwingend erforderlich für objektive Aufklärung und Information zu sorgen!!! Die Dinge könnten sonst doch zu einseitig gesehen werden, und schnell wird die "Realität" Mal eben so verbogen, wie sie gerade am besten in den Kram passt!!!!! Was natürlich bei der heutigen Selbstlosigkeit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit vollkommen ausgeschlossen ist, ODER?!?!?!?!?!?!!?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 18:08 Uhr von Bjorn42
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Frauen müssen nicht an der Herd, Frauen müssen keine Krankenschwestern oder Erzieherinnen werden. Frauen dürfen gerne große Konzerne lenken, Staatsoberhaupt werden und/oder auch gern jemand mir Vorgesetztes. Wer sich emanzipieren möchte, bitte. Jede wie sie mag Hausfrau, Geschäftsfrau, KFZ-Mechanikerin, was auch immer. Aber unsere Frauen an die Front schicken. Nein. Absolut nein. Da bin ich dann auch mal egoistisch und sage, dass ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Kinder und Frauen haben da nichts zu suchen, die sollen von uns Männern geschützt werden.
Kommentar ansehen
26.01.2013 18:28 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die us armee ist eine freiwilligenarmee. dort einzutreten und nicht an die front zu wollen ist genauso als wenn ich mich in irgendeiner xbeliebigen firma bewerb und davon ausgeh, dass ich da den ganzen tag nichts anderes machen muss als auf shortnews zu surfen
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:31 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nicht ganz unrealistisch @Akaste!
Wer nicht gerade zu den "Kampfschweinen" gehört, kann auch als Sesselpfurzer seinen Dienst gestallten! Funker, Nachrichtendienst, Logistik usw.!
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:48 Uhr von AlessaGillespie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn eine Frau in der Lage ist, eine Waffe in die Hand zu nehmen und Leute abzuknallen.
Wenn sie damit leben kann selbst erschossen oder gefangen genommen zu werden.
Und wenn weibliche Soldaten von Feinden gefangen genommen werden, sind sie bestimmt anderen Übergriffen ausgesetzt als Männer...das sollte ihnen bewusst sein!

Für mich wäre es nichts, ich wäre dazu nicht in der Lage.
In Notwehr könnte ich jemanden umlegen, wenn er meine Familie bedroht.
Aber an die Front als Soldatin könnte ich nicht.
Kommentar ansehen
26.01.2013 23:50 Uhr von FrankWendebusch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht in Israel ist es doch normal das Frauen an die Front gehen .

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?