26.01.13 13:47 Uhr
 452
 

Unterlassungsklage: GEMA streitet weiter mit YouTube

Die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA hat nun beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen die Internet-Videoplattform YouTube eingereicht.

Die GEMA bemängelt, dass der Hinweis, bei manchen in Deutschland gesperrten Videos, "Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns leid.", ein schlechtes Licht auf die GEMA wirft.

GEMA-Chef Harald Heker sagte, dass der Text "reine Stimmungsmache" gegen die Verwertungsgesellschaft sei und man sich diese Formulierung nicht länger gefallen lassen wolle. Die GEMA verlangt 0,375 Cent pro Abruf eines Videos, die Google-Tochtergesellschaft lehnt das ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, YouTube, GEMA, Unterlassungsklage
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 14:42 Uhr von b4ph
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Reine Stimmungsmache wärs, wenn sie schreiben würden "Tja, das Video geht halt nicht, weil die GEMA scheiße ist".

Das wäre allerdings immer noch die Wahrheit ...
Kommentar ansehen
26.01.2013 15:19 Uhr von Naganari
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn youtube es schaffen würde, dass ich die gema nurnoch in "einem schlechten licht" sehen würde, müsste die gema an youtube eigendlich geld zahlen, weil ich seitdem eine bessere meinung über die gema haben würde als vorher :D
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:14 Uhr von Near
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich was für ein Starrköpfiger, naiver und verblendeter Narr der gute Harald sein muss, nichtwissend, dass die GEMA für ihre "Stimmungsmache" längst keinen Dritten mehr braucht. Wenn er und seine Sippe einfach weiter ihrem Tagwerk nachgehen welches augenscheinlich daraus besteht kleine Clubs und Kneipen mit überdimensionalen Abgaben in den Ruin zu treiben tun sie ihrem schlechten Ruf doch in ausreichendem Maße genüge.

Der Text selbst ist kurz, sachlich und gibt adäquat wieder wieso wir Deutschen ohne weiteres zutun auf hunderte Youtube-Videos keinen Zugriff haben. Youtube nennt hier einfach nur das Kind beim Namen.
Kommentar ansehen
26.01.2013 20:19 Uhr von Timmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Drecksverein. Nur weil es Deutschland ist, muss man nicht auf einmal 100 bis fast 200% mehr Verlangen.
In fast jeden anderen Land zahlt Youtube 50-80% weniger an Gebühren, als das was die GEMA hier in Deutschland haben will.


Das lustige bei der Sache ist jedoch, dass z.B. auf der ganzen Welt der Justin Bieber am wenigsten in Deutschland aufgerufen wird, wegen der Gema...^^

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 23:37 Uhr von Adam_R.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, mit einer IP-Adresse aus Dummland ist man eben der Gelackmeierte.
Kommentar ansehen
28.01.2013 11:12 Uhr von Mailzerstoerer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was tut die GEMA für das Geld,dass sie anderen rechtschaffenden Leuten aus der Tasche zieht?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?