26.01.13 12:47 Uhr
 639
 

Testfahrt kostet Auto-Journalisten 130.000 Euro

In einem geliehenen Porsche-917-Rennwagen fuhr Mark Hales eine Testfahrt auf einer Rennstrecke. Plötzlich platzte der Motor.

Spezialisten haben nun den Verursacher ermittelt. Der Porsche darf nur mit einer Höchstdrehzahl von 7.000 Umdrehungen pro Minute gefahren werden. Bei 8.200 Umdrehungen flog er in die Luft. Jetzt muss Mark Hales zahlen.

Hales erklärte den Deal: "Wenn er den Wagen beschädigt, zahlt der Fahrer. Mechanische Schäden aber zahlt der Besitzer." Trotzdem wollte der Besitzer den Schaden ersetzt haben und das Gericht folgte seiner Argumentation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaden, Explosion, Zahlung, Rennwagen, Testfahrt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt