26.01.13 12:00 Uhr
 7.240
 

Asteroid rast auf die Erde zu: Forscher wollen Schlachtplan gegen dieses Szenario

Nach Angaben von Wissenschaftlern wird in Jahr 2048 ein Asteroid der Erde ziemlich nahe kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Asteroid auf der Erde einschlägt liegt bei eins zu 1.800.

Wissenschaftler aus den USA und aus Europa wollen nun einen Schlachtplan erstellen, um solche Himmelkörper in Zukunft von der Erde abwehren zu können. Die Forscher wollen wissen, was zu tun ist, wenn ein Asteroid der Erde zu nahe kommt.

Detlef Koschny von der ESA sagte: "Einen schweren Satelliten mit hoher Geschwindigkeit auf den Asteroiden draufzuschießen ist die technisch einfachste Art, den Asteroiden so aus der Bahn zu schubsen, dass er der Erde nicht mehr zu nahe kommen kann." Sprengstoff sollte dabei nicht zum Einsatz kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Plan, Erde, Asteroid, Abwehr
Quelle: futurezone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 12:14 Uhr von noob2000
 
+38 | -10
 
ANZEIGEN
Wir haben soviel Schrott in der Athmosphäre, da hat kein Asteroid eine Chance da durchzukommen ^^
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:41 Uhr von freshmanwb
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
viele sn-user bewerten news nach thema, das können sie auf den quellen machen aber warum auf sn wo lediglich die leistung des webreporters bewertet wird ?
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:56 Uhr von Nebelfrost
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
danke für die wundervolle news, die so gut wie keine weitere information enthält. außer der jahreszahl 2048, weiß man über diesen asteroiden nach dem lesen genau nicht mehr wie vorher. sowas muss man erstmal schaffen. minus für die news, minus für den author!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 13:13 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
da der autor nicht die nötigen infos gebracht hat, die er hätte bringen können und sollen, tue ich es.

http://de.wikipedia.org/...
http://neo.jpl.nasa.gov/...
Kommentar ansehen
26.01.2013 13:28 Uhr von freiemeinung
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich warte nur noch auf die news das tatsächlich einer einschlagen wird denn damit könnten sie gut milliarden vertuschen die sie für andere weltraumprojekte benötigen xD

[ nachträglich editiert von freiemeinung ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 13:43 Uhr von Rychveldir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Alle Jahre wieder... Schlachtpläne gegen Asteroiden.

Die Überschrift ist Bullshit, die ersten Worte extrem reißerisch und der Rest dann nur Blabla.
Kommentar ansehen
26.01.2013 15:06 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder so ein Evergreen aus der Kategorie, dass die Menschheit untergehen wird. Der Wissenschafts-Channel macht zur Zeit Spaß.

40% mysteriös!
40% WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!
10% Crushial-Wetter: Vorhersage hat mal wieder nicht gepasst, also spinnt das Wetter völlig
Kommentar ansehen
26.01.2013 15:17 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die versuchen wieder, zu spinnen, meiner Meinung nach sollten all diese Wissenschaftler schön schlafen gehen und nie mehr aufwachen
Kommentar ansehen
26.01.2013 16:09 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@biblio

nicht die wissenschaftler sind schuld an solchen reißerischen news, sondern die medien oder newsautoren, die das übertrieben, unvollständig und/oder zum teil inkorrekt wiedergeben. eine sachliche, objektive berichterstattung ist denen leider fremd.

fakt ist aber dennoch, dass der einschlag eines asteroiden mit dieser größe (ca. 130 meter) im durchschnitt etwa alle 12.000 jahre stattfindet.
Kommentar ansehen
26.01.2013 16:31 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
welche schäden dieser asteroid letztlich anrichtet, hängt einerseits von seiner masse und dichte (abhängig vom material aus dem er besteht), von seiner einschlagsgeschwindigkeit, vom einschlagswinkel und vom einschlagsort ab. aber bei einem 130 meter großen brocken dürfte es sich "in grenzen halten". am schlimmsten wäre es natürlich wenn das ding auf eine großstadt kracht. die würde komplett eingeäschert, inkl. einiger weiterer umliegender orte. wenn da vorher nicht evakuiert wird, gibt´s sicher paar millionen tote. wenn er irgendwo in der pampa runterkommt, wird es hingegen kaum opfer geben. das ding würde regional auf jeden fall schwere verwüstungen im umkreis von 30 bis 50 km anrichten.
Kommentar ansehen
26.01.2013 17:56 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also den weltraumschrott wird nix bringen der müsste viel weiter weg getroffen werden das der paar grädchen abweicht das der bei uns vorbei fliegt^^ schlechte an der sache ist würde der auch von einem anderen asteroiden getroffen könnte der auch richtig kurs auf uns bekommen^^
Kommentar ansehen
27.01.2013 00:54 Uhr von solar74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein kleiner Asteroid oder Meteorid....egal, wenn man so einen sprengen würde, je grösser er ist, desto schlimmer wären die Konsequenzen später, wenn die Bruchstücke auf der Erde aufschlagen. Dann würde eine grössere Fläche verwüstet, als es der ganze Brocken getan hätte.
Wegschubsen mit einem Satellit? Na, wenn wir nicht mal tief in unseres eigenes System kommen können, wegen Kostenfaktor, wie wollen die denn einen Brocken wegschubsen, wenn das doch Milliarden von US-Dollar kosten würde???
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:29 Uhr von McClear
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nicht so ganz verstehe, ist, warum wird das Teil nicht einfach in 1.000.000 Teilchen gesprengt? Die kleinen Teilchen verglühen und das war´s dann! Die meiste Arbeit hat dann die Atmosphäre. Durch das Verglühen der Teile hätten wir doch nur eine kleinere "Lightshow". Ich bitte um Erklärung.
Kommentar ansehen
27.01.2013 20:33 Uhr von BeyerC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es demnächst wieder einen entsprechenden sat1-"Action"-Film aus Eigenproduktion?
^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?