26.01.13 11:29 Uhr
 439
 

Leipzig: Obdachlosen grundlos totgetreten - hohe Haftstrafen für die Täter

Das Landgericht Leipzig hat am gestrigen Freitag einen 28-jährigen Mann zu einer Haftstrafe von 13 Jahren verurteilt. Ronny S. hatte im Mai 2011 den 50-jährigen Obdachlosen André K. in Oschatz zusammen mit mehreren Komplizen zu Tode getreten.

Nach Angaben von Zeugen sei Ronny S., welcher zum Tatzeitpunkt unter Bewährung stand, "auf dem Kopf des Opfers herumgestampft". Seine zahlreichen Tattoos sprechen für eine rechtsextreme Gesinnung des Haupttäters, so trägt er auf seinem Hinterkopf den Nazi-Code "88" für "Heil Hitler".

Auf den Fingern trägt er mehrere Totenköpfe. Seine Mittäter verurteilte das Landgericht zu Strafen zwischen zehn Monaten Haft auf Bewährung und zehn Jahren Haft ohne Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Mord, Gewalt, Täter, Leipzig, tot, Obdachloser
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 11:39 Uhr von architeutes
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird er nach dem Knast ,selber Obdachlos ,dann weiss er was das bedeutet.Feiges Pack.
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:06 Uhr von Joeiiii
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm??? 13 Jahre? So ein assoziales Stück Scheiße sollte nie wieder auf freien Fuß kommen. Wieso bekommt der nur 13 Jahre?
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:10 Uhr von dajus
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
13 Jahre Strafe.... find ich ein gerechtes Urteil.

Warum wird bei gleichem Tathergang (auf dem Kopf treten) allerdings bei unseren zugewanderten Fachkräften Bewährung gegeben?
Hier zeigt es sich doch eindeutig, dass es in Deutschland möglich ist, faire Urteile zu sprechen!
Und daher sollten bei diesen Taten Gleichheit gelten!
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:15 Uhr von yeah87
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Lebenslang + sicherheitsverfahrung
In bayer gibs dafür keine 13 jahre...
Den es war gezielter wissentlicher totschlag
Da kommen wir schon nahe an richtung mord

In die usa schicken wär auch feine sache da wird er dann bissi vergewaltigt hoffentlich von den dunkelhäutigen freunden für seine gesinnung wer weiß vielleicht gefällts ihm ja
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:19 Uhr von erw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, yeah87. Sofort nach Entlassung mit Sicherheit an der nächsten Autobahnabfahrt verfahren.

[ nachträglich editiert von erw ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:22 Uhr von BeyerC
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"...grundlos totgetreten..." liest sich immer wieder so daneben wie zum Beispiel "sinnloses Morden".
Kommentar ansehen
26.01.2013 12:59 Uhr von Fabrizio
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dajus
Der Täter ist vorbestraft und bereits auf Bewährung, daher gibt es keine Gnade. Ist bei Wiederholungstätern üblich.
Kommentar ansehen
26.01.2013 13:23 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Smilodon
Versuchst hier Witzig zu sein, gelle ??
Bist ein Troll... da reicht ein Minus.
Kommentar ansehen
27.01.2013 13:01 Uhr von kamikaze74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Smilodon
Sag mal sonst gehts dir aber gut oder? Du Holzkopf!
So welche Leute wie Ronny S. sind sowas von feige und können sich nur an schwächeren Menschen auslassen.

[ nachträglich editiert von kamikaze74 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?