26.01.13 11:18 Uhr
 435
 

Blutsuppe mit Maden und Würmern: So wird die Ekel-Delikatesse gemacht

Im "Dschungelcamp" gibt es allerlei Delikatessen, die auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen. Dabei handelt es sich beispielsweise um gekochten Kamelpenis, Schafshoden oder Blutsuppe mit Maden und Würmern.

Doch wer möchte kann solche Essen tatsächlich Zuhause nachkochen und sie mal probieren. Wer glaubt, dass man nur schwer an solche Zutaten kommt, hat sich gewaltig geirrt. Im Internet gibt es zahlreiche Shops, die Heuschrecken, Skorpione oder Wanzen zum Verzehr anbieten.

So kann man die Blutsuppe beispielsweise selber nachkochen, indem man zwei Zwiebeln und eine Knoblauchzehe in Würfel hackt und in einer Pfanne mit Öl erhitzt. Dazu kommt 250 Milliliter Kamel- oder Schweineblut. 250 Gramm leckere Maden und Würmer werden zuerst gekocht und dann ebenfalls zugegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dschungelcamp, Blut, Ekel, Kochen, Delikatesse, Suppe
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2013 12:56 Uhr von Caveman29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CRUSHIAL
Wähle bitte DRINGEND die 0800 111 0 111
oder die 0800 1110222 da wird die sicherlich geholfen
Kommentar ansehen
26.01.2013 14:22 Uhr von xenonatal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gewürzt, gebraten oder fritiert und "zurecht" gemacht sind einige der Ekelessen aus dem Camp bestimmt garnicht mal so schlecht. Dann würde ich bestimmt zumindest mal etwas probieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?