25.01.13 18:39 Uhr
 197
 

Die Entdeckung des W-Bosons feiert 30-jähriges Jubiläum

Heute vor genau 30 Jahren informierten Physiker des CERN die Öffentlichkeit über einen wichtigen wissenschaftlichen Meilenstein: die Entdeckung des sogenannten W-Bosons. Dabei handelt es sich um ein elektrisch geladenes Elementarteilchen, das von großer Bedeutung für die Physik ist.

Es ist verantwortlich für die Vermittlung der schwachen Wechselwirkung, die eine der vier Grundkräfte in der Natur darstellt. Für den erfolgreichen Nachweis des W-Bosons musste das Super-Proton Synchrotron, ein Teilchenbeschleuniger, vorher in einen Teilchenkollidierer umgebaut werden.

Statt einen einzigen Protonenstrahl zu beschleunigen und auf ein festes Ziel abzufeuern, konnte man jetzt einen Protonenstrahl und einen Antiprotonenstrahl zur Kollision bringen, was eine höhere Energie zur Folge hatte. Erst durch die höhere Kollisionsenergie war die Produktion von W-Bosonen möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Jubiläum, Vermittler, Wechselwirkung
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 18:39 Uhr von alphanova
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ein bisschen Wissenschaftsgeschichte. Dieser Meilenstein ist schon erwähnenswert, weil man damit eine weitere Bestätigung für die Theorie der elektroschwachen Wechselwirkung hatte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?