25.01.13 16:21 Uhr
 108
 

Krisenhilfe der EZB für Banken kommt schneller zurück

Europäische Banken wollen die Krisenhilfe der EZB früher zurückzahlen als angenommen. Dadurch scheint Entspannung in die Schuldenkrise zu kommen.

Die Finanzmärkte nehmen diese Entwicklung als sehr positiv an, ist doch mit einer geringeren Zahlung gerechnet worden. Dieses Refinanzierungsgeschäft wurde damals mit ungewöhnlich langen Rückzahlungslaufzeiten aufgebaut und hatte ein Volumen von gut einer Billion Euro.

Nun ist die Stimmung allgemein positiv bei der EZB. Zeigen diese Zahlungen doch, dass es schneller Bergauf geht als gedacht.


WebReporter: joesenhoesen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Finanzen, EZB, zurück
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 16:21 Uhr von joesenhoesen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Banken haben in der Zwischenzeit mit der Krisenhilfe so viele neue Geschäfte aufgebaut, die wahrscheinlich auf genauso wackligen Beinen stehen, wie die zuvor. Der nächste Crash kommt bestimmt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?