25.01.13 16:21 Uhr
 106
 

Krisenhilfe der EZB für Banken kommt schneller zurück

Europäische Banken wollen die Krisenhilfe der EZB früher zurückzahlen als angenommen. Dadurch scheint Entspannung in die Schuldenkrise zu kommen.

Die Finanzmärkte nehmen diese Entwicklung als sehr positiv an, ist doch mit einer geringeren Zahlung gerechnet worden. Dieses Refinanzierungsgeschäft wurde damals mit ungewöhnlich langen Rückzahlungslaufzeiten aufgebaut und hatte ein Volumen von gut einer Billion Euro.

Nun ist die Stimmung allgemein positiv bei der EZB. Zeigen diese Zahlungen doch, dass es schneller Bergauf geht als gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joesenhoesen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Finanzen, EZB, zurück
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 16:21 Uhr von joesenhoesen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Banken haben in der Zwischenzeit mit der Krisenhilfe so viele neue Geschäfte aufgebaut, die wahrscheinlich auf genauso wackligen Beinen stehen, wie die zuvor. Der nächste Crash kommt bestimmt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?