25.01.13 13:34 Uhr
 4.834
 

Dresden: Mann verweigert Personalausweis, weil es Deutschland angeblich nicht gibt

Wegen Verstoßes gegen das Personalausweisgesetz musste sich am gestrigen Donnerstag ein 38-jähriger Mann vor dem Amtsgericht Dresden verantworten. Er sollte ein Bußgeld von 100 Euro zahlen, da er seinen Personalausweis auch nach mehrfacher Aufforderung nicht abholen wollte.

Als Grund für seine Verweigerung gab der Angeklagte an, dass er bei der Beantragung nicht gewusst habe, dass es die Bundesrepublik Deutschland nach seinen Informationen offiziell nicht geben würde. Außerdem sei "Deutsch" keine Staatsangehörigkeit.

Der Mann weigerte sich außerdem, auf der Anklagebank Platz zu nehmen und forderte den Richter mehrfach auf, dass er ihm seinen Amtsausweis zeigt. "Das ist ja meine Sorge. In der BRD wird noch immer Nazi-Recht angewendet." Der Richter verurteilte ihn trotzdem zur Zahlung der 100 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Mann, Dresden, Personalausweis
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 13:41 Uhr von Fireproof999
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig so! Die Legitimation des Staates für den der Richter tätig ist, konnte er anscheinend ja nicht vorlegen. Der Mann wird sicher in Berufung gehen.
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:53 Uhr von Kamimaze
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@Fireproof999:

> "Der Mann wird sicher in Berufung gehen."

Exakt richtig erkannt, es passte nur nicht mehr in die News: "Der 38-Jährige kündigte nach dem Prozess an, die Entscheidung weiter anzufechten."
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:56 Uhr von Bokaj
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Horst Schlemmer???? ;-)
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:56 Uhr von architeutes
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Würde gerne wissen ob der Mann auch staatliche Gelder verweigert ,oder ob er da mal ein Auge zudrückt.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:16 Uhr von Fireproof999
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@architeutes

Als normal arbeitender hast du viel mehr Steuerausgaben als Leistungen (z.B. Kindergeld etc..) die du beziehst.

Wenn man jetzt nicht gerade Arbeitslos ist kann man das Geld gerne mit offenen Armen annehmen da man selbst schon viel mehr geblecht als bekommen hat.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:26 Uhr von architeutes
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Fireproof999
Ach komm, war das jetzt so eine bemerkenswerte Tat von ihn sich quer zu stellen ?? Es gibt wichtigere Dinge für die man sich einsetzen kann ,Verschmutzung der Umwelt ,sich für andere Einsetzten usw.
Das mit der Steuer ist ein ganz anderes Thema ,als jemand der seinen Pass nicht abholt ,aus welchen Gründen auch immer.Kennst du seine Motive ??

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:27 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@McVit:

> "Was ist denn das für eine Satzabartigkeit ^^ "

Mein Prof. hat damals zu meiner Diplomarbeit gesagt, ich hätte eine "geschliffene Ausdrucksweise"... ;)
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:47 Uhr von Fireproof999
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes

Ich kenne seine Motive ganz genau. Er vertritt anscheinend die selbe Meinung wie Herr Andreas Clauss in seinem Referat über die BRD GMBH. Dies spiegelt sich in seinen verwendeten Begrifflichkeiten wieder.

Schau dir das Referat am besten einmal an dann kennst du auch die Motive dahinter.

http://www.youtube.com/...

Hier wird dir das in 75Minuten genausten erklärt.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:48 Uhr von PuerNoctis
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wer´s nicht weiß: Das nennt sich "Staatliche Selbstverwaltung" von was der Mann da spricht. Es gibt in bestimmten Kreisen die Annahme, dass die BRD Völkerrechtlich nicht existiert, und wir quasi noch im Deutschen Reich leben. So ist es angeblich möglich, dass man sich gem. UN Resolution 56/83 in eben diese "Staatliche Selbstverwaltung" begeben und somit von der "Deutschland GmbH" nichts mehr zu sagen zu bekommen hat.

Eigentlich ein interessantes Thema, allerdings sehr unklar in wieweit die Behauptungen der "Selbstverwalter" wirklich Rechtsbestand haben - auf der anderen Seite, nach wessen Recht? ;)

[ nachträglich editiert von PuerNoctis ]
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:52 Uhr von Fireproof999
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@PuerNoctis

Vielen Dank für deine nähere Erläuterung!!
Kommentar ansehen
25.01.2013 15:03 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fireproof999
Du wirst es vieleicht nicht glauben ,aber ich sehe mir Regelmäßig die Beiträge auf Youtube an ,damit man eben abwägen kann. Was ich für richtig halte ist mein Ding.Und wer seinen Pass eben wegwerfen will ,oder die Staatsbürgerschaft ablehnt ,soll das tun .Er wurde verwarnt weil er den Pass nicht abgeholt hat ,das selbe ist mir passiert mit einer Ummeldung beim Umzug.Ich habe damals auch gemeckert ,aber im Grunde hatte ich selber Schuld.Und er kann den Pass ja jetzt wegwerfen wenn er will ,ist doch seine Sache.Aber die Stundenlange Berieselung auf Youtube hat keinen großen Einfluss auf mich.
Kommentar ansehen
25.01.2013 15:19 Uhr von Fireproof999
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@architeutes

Youtube ist nur eine Videoplattform und nicht das richtige Recherchemittel. Schau dir lieber mal beiträge auf anti-zensur.info an.

Wenn du aber meinst das du zu Cool für das alles bist und es dir sowieso am Arsch vorbei geht was andere mühselig erarbeitet haben, kann ich dir auch gerne eine andere Artikulation für dein Verhalten nennen: Engstirnig, Voreingenommen, Stur. etc.
Andere Ansichten und Meinungen sollte man schon zulassen und anschließend abwägen, gerade weil heute das Motto ist:
Kein Wiederspruch = Zusage

Sich nur nach dem Mainstream zu richten ist keine Alternative und führt ins verderben
Kommentar ansehen
25.01.2013 15:37 Uhr von Jesus_From_Hell