25.01.13 12:57 Uhr
 401
 

München: Junger Mann tötet Frau - Mordmotiv Wohnungsnot?

In München hat ein 19-Jähriger eine Frau getötet, mutmaßlich um so an eine Wohnung zu kommen.

Die Polizei geht davon aus, dass dies das Mordmotiv war, denn Täter und Opfer kannten sich nicht. Der Mörder gab bei seiner Vernehmung ebenfalls an, so an eine Wohnung kommen zu wollen.

Einen Raubmord schließt man ebenfalls aus, der Täter wurde nun zu einer psychiatrischen Untersuchung gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, München, Mord, Wohnungsnot
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 13:40 Uhr von RUPI
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das habe ich vorhin schon gelesen. Da kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Ein Geisteskranker ersticht einen weil er die Wohnung haben will? Und der kennt einen nicht einmal?

Stellt euch mal vor wie die Eltern sich fühlen werden. Da hat man das eigene Kind großgezogen, alles korrekt gemacht, das Kind ist ein erfolgreicher, eigenständiger Mensch geworden und da kommt ein Gestörter und ersticht sie einfach weil er hofft die freigwordene Wohnung zu bekommen. Das ist doch unfassbar!

Alter Schwede - schade, dass es in DE die Todestrafe nicht mehr gibt.

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:24 Uhr von JustMe27
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Fresse... Ich suche seit drei Jahren ne Wohnung und schlafe in einem nicht beheizbaren Raum, wo mein Getränk am Bett derzeit gefriert. Aber so etwas? Nie im Leben und wenns noch 10 jahre dauern sollte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?