25.01.13 12:42 Uhr
 17.005
 

Google Earth deckt riesige geheime Gefangenenlager in Nordkorea auf

Menschenrechtler haben Google Earth dazu genutzt, die ausgedehnten und geheimen Gefangenenlager von Nordkorea aufzudecken.

In den Lagern sollen an die 200.000 Regimegegner festgehalten werden, doch die Regierung Nordkoreas bestreitet bis heute deren Existenz.

Die verbesserten Bilder von Google Earth erlauben es nun, die Lager zu identifizieren und ehemalige Flüchtlinge können ihre Ex-Gefängnisse nun ebenfalls bestätigen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Google, Nordkorea, Google Earth, Gefangenenlager
Quelle: www.telegraph.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 13:15 Uhr von arbeitsloser1
 
+62 | -6
 
ANZEIGEN
ACHTUNG: in diesem Land liegen überall Reißzwecken
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:20 Uhr von perMagna
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
"In den Lagern sollen an die 200.000 Regimegegner festgehalten werden, doch die Regierung Nordkoreas bestreitet bis heute deren Existenz."

Hätte mich auch gewundert, wenn Adolf... eh Kim-Jong irgendwas gesagt hätte: "Klar, was macht man denn sonst mit Regimegegnern? Habt ihr keine Konzentrationslager?"
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:20 Uhr von White-Tiger
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist da denn ein Gefangenenlager? Ich erkenn da irwi garnix oO.
Kommentar ansehen
25.01.2013 13:23 Uhr von Schnulli007
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Sind wahrscheinlich alles Spione der verhassten Amis, gelle Kim-Jong?
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:26 Uhr von hennerjung
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Google Earth, dann suchen nach:
Labor Camp 22, Hamgy?ng-pukto, Nordkorea
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:35 Uhr von Gierin
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der einzige Unterschied zwischen den Lagerinsassen und den anderen Nordkoreaner ist der, dass sie noch weniger Bewegungsfreiheit haben.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:47 Uhr von readerlol
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
schwachsinn... die können dir heutzutage per satellit auf dein würstchen beim kacken gucken.... abbbeeeeeeerrrr neiiiinnnnn goooooogleee eartch deckt gefangen lager auf... ne is klar :P
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:52 Uhr von Daffney
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich könnte mir denken die Buden sind immer voll ausgebucht.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:56 Uhr von Borgir
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Jetzt wird wieder auf Nordkorea rumgehackt. Liebe Menschenrechtler, schaut mal nach Europa was da so vor sich geht, in die USA, nach China. Nehmt euch nicht immer Länder vor, die sich der Vorwürfe nicht erwehren können, weil sie vom Westen schon ein so schlechtes Image verpasst bekommen haben, dass das Volk alles glauben würde.
Kommentar ansehen
25.01.2013 15:34 Uhr von BastB
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Ja was geht denn hier in Europa vor? Oder in den USA?
Ein Witz gegen das, was die Menschen in NK erleiden müssen.
Ganz NK ist ein einziges Gefangenenlager. Die Menschen dort haben kaum Rechte, dagegen war die DDR ein Paradies...
Kommentar ansehen
25.01.2013 15:50 Uhr von stratze
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ JohnKlautPickert

wer den kapitalismus bevorzugt, sollte nach somalia auswandern, das libertäre kapitalistenparadies.
Kommentar ansehen
25.01.2013 16:34 Uhr von FallofIdeals
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2013 17:11 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hatten wir hier auch schon Mal, kann auch schnell wieder kommen! Schaun wir Mal!!!
Kommentar ansehen
25.01.2013 18:38 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir

Glaub mir, die Menschen in Nordkorea hätten gern unsere Probleme...
Kommentar ansehen
25.01.2013 19:53 Uhr von lopad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die USA weiter ihre Foltergefängnisse alá Guantanomo betreiben sollte der Westen aufhören mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Kommentar ansehen
25.01.2013 22:26 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nö, in GB gibts wohl keine 50´,000 Insassen die Mindestquoten für Kartoffeln haben müssen.

*weitermitdenfingerzeig
Kommentar ansehen
25.01.2013 23:37 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir Camp 22 angucke kann ich kein Lager entdecken, das sieht eher aus als wenn da was abgebaut wird. Man kann auch keine Todeszone entdecken die das Lager umgibt und auch Baracken sind da zu wenig.
Kommentar ansehen
26.01.2013 00:35 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erst droht Nordkorea den USA, jetzt fängt Propaganda an, wie es weitergeht, ich bin gespannt.
Kommentar ansehen
26.01.2013 00:52 Uhr von svizzy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hat nord korea jemals ein anderes land angegriffen? ich glaube nicht, von den meisten westlichen ländern kann man genau das gegenteil behaupten und wenn nicht dann haben sie anderen dabei geholfen. ich sehe nord korea als ein friedliches land das sich nur ums sich und was in ihrem gebiet passiert kümmert. die wollen nur nicht sklaven der westlichen wirdschafts welt werden wie zum beispiel deutschland. wenn du bei uns zu stark den mund gegen das system aufreißt und dabei ein gewisses maß an gefolge ansammelst, dann wirst du auch mund-tot gemacht. der unterschied ist, dort ist ne klare linie festgelegt und hier wird redefreiheit vorgeheuchelt.
Kommentar ansehen
26.01.2013 00:54 Uhr von Armenian
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
200 000 regimegegner, kann mir jemand sagen wie 200 000 menschen in so ein angeblichen rein gefangenenlager passen sollen????

[ nachträglich editiert von Armenian ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 01:05 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@svizzy
wikipedia->koreakrieg

facepalm
Kommentar ansehen
26.01.2013 01:29 Uhr von svizzy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dracultepes

zu der zeit gab es im prinzip noch kein nord und süd korea. die amerikaner haben sich da breit gemacht und das müssen sich die einheimischen ja wohl nicht gefallen lassen. durch den krieg war die heutige aufteilung erst entstanden.

da steht auch, das 90% uuf der süd korea seite amerikanische soldaten waren. wem gehört das land nun? den usa oder den koreanern?.

[ nachträglich editiert von svizzy ]
Kommentar ansehen
26.01.2013 02:23 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@svizzy
Du solltest vllt richtig lesen bevor du sowas dummes ablässt. Korea war schon vorher in den kommunistischen Norden und den kapitalistischen Süden geteilt. Der 38 Breitengrad teilte bereits seit der Kapitulation japans Korea.

Zur Zeit des überfalls hatten die meisten Truppen der Chinesen und der Usa Korea bereits verlassen. Ein Stellvertreterkrieg wurde es erst später nachdem der Norden den Süden überfallen hat.
Kommentar ansehen
26.01.2013 11:51 Uhr von farm666
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe Leidenschaft
Kommentar ansehen
26.01.2013 13:33 Uhr von rashil
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer von euch war denn schon mal in Nordkorea oder überhaupt in Südkorea?

[ nachträglich editiert von rashil ]

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht