25.01.13 10:50 Uhr
 390
 

Sony: Wegen Hack des PlayStation Networks zu Strafzahlung verurteilt

Sony Computer Entertainment Europe wurde vom UK Information Commissioners Office zu einer Strafzahlung von 296.000 Euro verurteilt.

Der Grund: Bei einer Hacker-Attacke 2011 wurden Unmengen von Nutzerdaten des Spielenetzwerks PlayStation Network offengelegt.

Das britische Justizministerium nannte diesen Vorfall "den schlimmsten" Datenskandal, den sie je gesehen hätten.


WebReporter: misfits94
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, Sony, Behörde, PlayStation Network, Strafzahlung, Datenskandal
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2013 11:43 Uhr von Darksim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte man eigentlich noch zwei Nullen dran hängen müssen. Sonst lernen die es doch nie. Ebenso wie anderen Firmen die achtlos mit Kundendaten umgehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?