24.01.13 22:27 Uhr
 2.976
 

Florida: Ehefrau schoss dreimal auf nackten Einbrecher - Der masturbierte danach

Der reisende Kirmes-Arbeiter Gregory Matthew B. versetzte einem Paar aus Florida den Schrecken ihres Lebens. Als der Ehemann nach draußen ging, um wegen dem Krach nachzusehen, sprang der nackte 21-jährige Mann vom Dach der Werkstatt und stürzte sich auf ihn.

Bruni lief ins Haus und wollte offensichtlich den Fernseher von der Wand reißen. Die resolute Ehefrau zückte eine Waffe, schoss dreimal auf ihn. Bruni hämmerte angeblich gegen Decke und Wände, bevor er zu Boden fiel - um gleich danach zu masturbieren. Aber er war anscheinend nicht zufrieden.

Daraufhin rannte er in ein Schlafzimmer, sprang aufs Bett und begann, Kleidung an seinem Gesicht zu reiben. Bis zum Eintreffen der Polizei benahm er sich völlig verrückt. Bruni wurde in ein Krankenhaus gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Ehefrau, Einbrecher, Florida
Quelle: www.nydailynews.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 22:34 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zum Geier ist Bruni?
Der Hund? Schlecht geschrieben, klingt so als wenn das ein Kumpel erzählt hätte
Kommentar ansehen
24.01.2013 23:26 Uhr von kamikaze74
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Du wilst uns doch echt nicht weismachen das du Bruni nicht kennst. Also ehrlich!
Kommentar ansehen
24.01.2013 23:33 Uhr von dommen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Carla Bruni?
Kommentar ansehen
25.01.2013 00:14 Uhr von SuGoSu
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man die News mal liest, nachdem sie fertig geschrieben ist würde einem doch auffallen, dass es total unverständlich geschrieben ist !?
Geh lieber nochmal in die Schule bevor du news auf SN postet ^^

[ nachträglich editiert von SuGoSu ]
Kommentar ansehen
25.01.2013 00:17 Uhr von Bono Vox
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon dass Ihr alle recht habt, ausser der Hotflotze da oben...:


Meth. Not even once.
Kommentar ansehen
25.01.2013 01:31 Uhr von Jaqulz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gregory Matthew Bruni.
Keine Ahnung warum du den Nachnamen abgekürzt hast.
1. Wird er in der Quelle ausgeschrieben
2. Benutzt du den Nachnamen später sowieso - nur leider blickt dann keiner durch ohne Schlussfolgerung oder einen Klick auf die Quelle.
Kommentar ansehen
25.01.2013 08:33 Uhr von nachoben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann weder aus der News, noch aus der Quelle herauslesen ob er nun von der Frau angeschossen wurde oder nicht. Auf jemanden schießen heißt ja nicht gleich treffen.

Wenn er getroffen wurde, dann noch ausrastet, sich eine runterholt und anschliessen ins Schlafzimmer rennen kann, dann mal meinen Respekt, standhaft der Junge.

Bono Vox hat wohl recht.
Auch wenn ich glaube das es eher LSD oder ein anderes Hallozinogen war.
Kommentar ansehen
25.01.2013 08:47 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der intelligente BILD-Leser würde ohne nachzufragen schließen, das "Gregory Matthew B." der später angesprochene "Bruni" ist. Wohingegen andere "Intelligenzbestien" dieses erst entschlüsseln müssen um es dann anderen "Intelligenzbestien" zu erklären. :)

Auf jeden Fall denke ich auch das der zugedröhnt war.
Kommentar ansehen
25.01.2013 19:53 Uhr von visnoctis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ist doch klar, er wird als gregory matthew b. bezeichnet, weil man anschließend nicht mr. brunis nachname genannt wrd soll :D

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?