24.01.13 18:44 Uhr
 305
 

Restaurant in Tokio serviert teure Gänge-Menüs mit Dreck

Ein japanisches Restaurant hat sein neues Menü offenbart, das Dreck als eine Art Grundzutat für jedes Rezept verwendet.

Das "Ne Quittez Pas"-Restaurant befindet sich in Tokio und rühmt sich damit, dass ein Menü 110 US-Dollar kostet, dessen Gänge größtenteils aus Dreck bestehen.

Gänge beinhalten Salat mit Dreck-Dressing, Kartoffelstärke und Dreck-Suppe sowie Dreck-Eiscreme. Der gesamte Dreck wird auf Reinheit und Sicherheit geprüft, bevor er verwendet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tokio, Restaurant, Dreck, Menü
Quelle: www.digitalspy.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 19:00 Uhr von Jietzo
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Der gesamte Dreck wird auf Reinheit und Sicherheit geprüft, bevor er verwendet wird."

wenn der "Dreck" Sauber ist bzw. Rein dann ist es kein "Dreck" mehr.
Kommentar ansehen
24.01.2013 19:12 Uhr von johannes1312
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich irgendwie an die Musik von Tokio Hotel.
Kommentar ansehen
24.01.2013 22:21 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das machen Imbissbuden auch, und das sogar zum Nulltarif...
Kommentar ansehen
25.01.2013 23:37 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dreck? Staub, Fusel, Popel, Haare, Hautschuppen, Milben, ist das in dem Essen drin, oder ist es mineralreiche Erde? Spacko.

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?