24.01.13 16:54 Uhr
 362
 

München: 34-Jähriger prügelte Partnerin (38) zu Tode

Zunächst ließ am Dienstagmittag ein Mann (34) den Rettungsdienst in seine Wohnung kommen. Seine 38-jährige Lebenspartnerin sei wegen übermäßiger Tabletteneinnahme bewusstlos geworden, muss er wohl gegenüber den Sanitätern angegeben haben.

Nach der ersten Untersuchung in der Klinik stellten die Ärzte jedoch starke Gewalteinwirkungen am Körper der Frau fest. Blaue Flecken ließen auf Schläge schließen. Zudem stellten sie eine Gehirnblutung fest.

Am folgenden Tag verstarb die Frau an ihren Verletzungen. Hinweise auf den Verdacht auf Folgen brutaler Gewalt als Todesursache gaben die Ärzte an die Kriminalpolizei weiter. Nach intensiver Befragung des Lebensgefährten gab dieser die Schläge zu. Er wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, München, Partner, Prügel, Totschlag
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 17:31 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Täter hat hoffentlich ein langes Leben vor sich und zwar im Knast. Vielleicht wird er dann auch mal verpr... mit Tabletten vollgestopft.
Kommentar ansehen
24.01.2013 21:43 Uhr von Starbird05
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sage zu meinen Kindern immer, man darf nicht gleiches mit gleichen bekämpfen.... aber da würde ich mal eine Ausnahme machen wollen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?