24.01.13 13:45 Uhr
 1.208
 

Vorsorge: Männern kümmern sich zu wenig um ihren Körper

Die meisten Männer lassen ihr Auto öfters inspizieren als ihren Körper. Jetzt hat das Gesundheitsministerium den ersten Männergesundheitskongress ins Leben gerufen.

Ziel des Kongresses ist es Männer zu einem vernünftigen Lebenswandel und einer besseren Vorsorge zu bewegen. Vorbild sollen sie sich dabei an den Frauen nehmen, die sich besser um ihren Körper kümmern.

"Unser Ziel ist es, die Gesundheit von Jungen und Männern noch stärker in den Fokus unserer Arbeit zu rücken", sagte Gesundheits-Staatssekretärin Ulrike Flach. Für viele Männer führt der gleichgültige Umgang mit ihrem Körper zu schweren Krankheiten.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Gesundheit / Gesund leben
Schlagworte: Mann, Gesundheit, Krankheit, Körper, Umgang
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 16:35 Uhr von hein01
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat: Ziel des Kongresses ist es Männer zu einem vernünftigen Lebenswandel

Frage, was ist vernünftig??

90 Jahre alt zu werden mit Arztbesuchen und Tabletten und dann als Pflegefall dahinvegetieren!!??

Oder mit 70 zu sterben - aber gut und ohne Arzt gelebt zu haben!!??
Kommentar ansehen
24.01.2013 17:31 Uhr von Gorli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube: Hier gehts um Vorsorge, nicht um akute Krankheiten ...

@hein01: Mein Großvater ist 83 und läuft fast jedes Wochenende durch die halbe Fränkische Schweiz.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
24.01.2013 17:42 Uhr von aberaber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wir kümmern uns nicht zu wenig...

wir haben nur fürchterlich schiss, dass der arzt etwas negatives feststellen könnte.

im gegensatz zu frauen sterben wir ja eh früher, da müssen wir uns die gute lauen nicht auch noch von einem arzt verderben lassen...
Kommentar ansehen
25.01.2013 08:54 Uhr von stratze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu sollte man seinen Körper einem gewinnorienterten Gesundheitssystem, daß nicht an der Gesundung von Patienten, sondern die Schaffung neuer Patienten interessiert ist, anvertrauen? Würde man den Empfehlungen der Ärzteschaft konsequent folge leisten, müßte man dutzende Präparate zu sich nehmen und dazu weitere Präparate, die die Nebenwirkungen der erstgenannten Präparate aufheben etc., müßte man sich entmündigen lassen und seine Organe an die Krankenkasse überschreiben. Wohl dem, der Zeit seines Lebens nie zum Arzt muß und wenn die Gesundheit versagt, schnell und schmerzlos im Schlaf stirbt!
Kommentar ansehen
04.02.2013 20:46 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Männern".....der Plural lautet immer noch Männer. die Checker haben wohl Urlaub!
Kommentar ansehen
13.02.2013 20:22 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News kann nur von nem Mann kommen:
"Männern kümmern sich zu wenig um ihren Körper"

Wir Männern sind zu hart um uns um unsere Körpern zu kümmernM

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht