24.01.13 11:15 Uhr
 247
 

Mali: Willkürliche Tötungen durch Frankreichs Verbündete?

Offenbar ist es in Mali zu willkürlichen Ermordungen aus Rache gekommen, die die Verbündeten Frankreichs ausgeübt haben.

Die Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" ist darüber empört und verlangt nun nach UNO-Beobachtern.

Konkret geht es um den Vorwurf, dass 20 Menschen hingerichtet und danach verscharrt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Hinrichtung, Mali, Willkür
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 11:33 Uhr von fuxxa
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wie soll man im Krieg sonst mit Leuten umgehen, die vor ner Woche noch die eigenen Leute terrorisiert hat und wahllos Gliedmaßen abgeschlagen hat? Human Rights Watch scheint etwas naiv zu sein.
Kommentar ansehen
24.01.2013 19:52 Uhr von Allomog
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Frankreich hätte sich raushalten sollen. Sie sind nicht mehr die Kolonialherrscher.
Mali ist ein Vielvölkerstaat (ca 30 verschiedene Ethnien) und hat eine Minderheitenregierung. Kein Wunder dass das Volk die nicht will.
Von außen (noch dazu mit Waffengewalt) einen Präsidenten an der Macht halten zu wollen, um das Gold und Uran leichter ausbeuten zu können, halte ich für unmoralisch.

[ nachträglich editiert von Allomog ]
Kommentar ansehen
24.01.2013 19:54 Uhr von Allomog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 10% der Bürger von Mali sprechen französisch, trotzdem ist es die Amtssprache. Finde ich fies.
Kommentar ansehen
25.01.2013 01:58 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
[edit] Die Franzosen sind brutal aber so muss man kriege führen, nicht so wie die amis oder wir, ewig rumzögern und tausend regeln aufstellen bis die soldaten in bürokratie ersticken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?