24.01.13 09:30 Uhr
 253
 

Apple: Neuer Rekordumsatz - und trotzdem enttäuscht

Apple verkaufte im Weihnachtsquartal mehr iPhones und iPads als jemals zuvor, und hat die Erwartungen der Analysten trotzdem nicht erfüllt.

Der Umsatz stieg um sagenhaft 18 Prozent auf 54,4 Milliarden Dollar, doch durch die hohen Entwicklungskosten neuer Produkte fällt der Gewinn auf doch nur 13,1 Milliarden Dollar.

Der Analyst Trip Chowdhry von Global Equities Research glaubt den Fehler gefunden zu haben: "Apple muss innovativer werden." Das iPhone macht die Hälfte des Umsatzes aus, doch es kommt laut Trip in die Jahre: "Sie brauchen bald ein völlig neues Gerät - in Monaten nicht Jahren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Erwartung, Enttäuschung, Rekordumsatz
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 09:38 Uhr von Skyfish
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn ich nur 13,1 Mrd GEWINN einsacken würde, wäre ich auch enttäuscht.
Kommentar ansehen
24.01.2013 10:38 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Skyfish
Wenn der Wert deines Unternehmens jedoch darin besteht, dass die Anleger daran glauben dass du noch viel mehr Gewinn als letztes Geschäftsjahr machst, dann ist es egal wie hoch der absolute Gewinn ist. Wichtig ist der relative Gewinn im Vergleich, und der ist nun nicht sonderlich groß.
Kommentar ansehen
24.01.2013 10:45 Uhr von kingoftf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wo bleibt der Kommentar von Crushial, dass Apple praktisch pleite ist?
Kommentar ansehen
24.01.2013 11:29 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Titten von Apple werden jedes Quartal größer, das ist gewollt so und deshalb auch gut. Trotzdem ist es dann aber schlecht, weil sie nicht so dick sind, wie man es sich wünschte. Man beurteilt also nicht die Größe, sondern die Differenz zu einer Vorstellung von unbegrenztem Wachstum. Eigentlich ist das granatenmässig bescheuert, aber in einer völlig bekloppten Welt dann doch normal. Ich amüsiere mich köstlich.
Kommentar ansehen
24.01.2013 12:04 Uhr von Ah.Ess
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenn das mal kein Grund ist, in Insolvenz gehen zu müssen :D Haben ja schließlich ihre Ziele um Milliarden verfehlt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?