24.01.13 06:58 Uhr
 457
 

Handystrahlung - Waveex entwickelt Chip, der die schädliche Strahlung aufhebt

Angeblich soll ein von der Firma Waveex entwickelter Chip die Strahlung von Handys aufheben. Waveex erklärte, dass der menschliche Körper intern im ExtremLowFrequency-Bereich kommuniziert.

Das Handy lässt die biomagnetischen und elektromagnetischen Felder in Konflikt geraten. Das Magnetfeld, das den Körper umgibt, würde das zeigen. Allerdings sei dafür nicht nur Handystrahlung verantwortlich. Sogenannte Hotspots entstünden über jedem Mobilfunkgerät.

Der Chip würde diesen Hotspot "zerhacken" und ihn in die Breite ausweiten. Aus "spitzen Bergen" würden laut Waveex so "sanfte Hügel". Die Wirkung des Chips wird von Studienergebnissen und Gutachten untermauert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chip, Wirkung, Aufhebung, Handystrahlung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2013 07:19 Uhr von DJDosKiller
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie ich schon bei Chip geschrieben habe, sind es keine news, den news berichten von neuen sachen.
Ich habe schon letztes jahr son teil gehabt. Von ner anderen marke.
Kommentar ansehen
24.01.2013 10:35 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal Schwachsinn.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?