23.01.13 20:29 Uhr
 1.059
 

USA: Schule in Kalifornien erhält 14 halbautomatische Gewehre

Eine Schulpolizei in Süd-Kalifornien hat halbautomatische Gewehre für ihr Schutzpersonal angefordert, die auf dem Campus für ein umstrittenes Sicherheitsprogramm benötigt werden.

Man kaufte bereits letzten Herbst kurz vor dem Schulgemetzel in Connecticut 14 "Colt 6940"-Gewehre. Sie sollen nur im Notfall zum Einsatz kommen.

Die pro Stück 1.000 Dollar teuren Gewehre wurden letzten Monat geliefert. Kritiker monierten, dass solche Waffen auf dem Campus nichts verloren haben. Sie meinten, die 14.000 Dollar hätte man besser anlegen können.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: USA, Polizei, Schule, Kalifornien, Gewehre
Quelle: abcnews.go.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 20:53 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gerade mal die Quelle gelesen,....die geben den Grund echt an "FALLS" der Campus angegriffen wird....

Find Waffen ja nicht schlecht...>>>Schiessstand und hier bitte keine Luftgewehre :-D
Oder Selbstverteidigung....

doch hier??? Wie bescheuert ist das? Im Fall der Fälle müsste so oder so SWAT die Situation regeln.
Und lt. Internet und Quelle sind diese Colts Semis Automatische Gewehre der M4/M16 oder AR15 Familie (wie man es nun drehen will)....


Leider beschreibt die Quelle nicht, was für ein Umfeld dieser Campus hat >>> Gangwars???
Kommentar ansehen
23.01.2013 20:57 Uhr von kingoftf
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Die spirale dreht sich und die Idioten auf beiden Seiten rüsten auf, als nächstes dann eine Gatling im Büro des Schuldirektors und die Gangster zünden dann eine A-Bombe.......
Kommentar ansehen
23.01.2013 20:57 Uhr von creek1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es da vielleicht ein neues Schulfach Namens
Waffenkunde. Dann ist das Geld für die Waffen als Lehrmittel doch gut angelegt.
Kommentar ansehen
23.01.2013 20:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ist echt nicht zu fassen! Wahrscheinlich hat bei etlichen Leuten die verstärkte Sonnenaktivität schon das restliche Hirn weggeschmurgelt! Demnächst könnte dann in der Zeitung stehen: "Nach stundenlangen Feuergefecht wurde Verstärkung der Luftwaffe angefordert. Diese bombadierte mit gezielten chirurgischen Eingriffen. Der Panzer des Einsatzleiters, der dabei aus Versehen getroffen wurde und außer Kontrolle geriet, beschädigte dabei etliche angrenzende Wohnhäuser und musste schließlich durch einen gezielten Angriff gestoppt werden! Die Anzahl der Opfer war bis Redaktionsschluss noch nicht geklärt!" Der wilde Westen lässt grüßen!!!
Kommentar ansehen
23.01.2013 21:02 Uhr von benjaminx
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gestern kam übrigens in den Spätnachrichten, dass es in in USA wieder eine Schiesserei in einer Schule gegeben hat.
Hätten die Schüler da keine Waffen, bräuchten die Lehrer keine Sturmgewehre.
Kommentar ansehen
23.01.2013 21:56 Uhr von Wompatz
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Und wieder mal hat der Ammi nichts draus gelernt...

kwT
Kommentar ansehen
23.01.2013 22:14 Uhr von tobsen2009
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und nun bekomme ich wieder Minuspunkte da ich der Meinung bin, dass die Waffen für das Sicherheitspersonal in Ordnung sind. Die werden ganz sicher nicht an der Wand vom Lehrerzimmer hängen sondern in speziellen Waffentresoren untergebracht sein. In den USA werden dafür gerne spezielle Öffner mit Fingerabdrucksensoren für autorisierte Personen, genutzt.

Angenommen es kommt zum Amoklauf, das kann so schnell gehen das die oder der Täter über die Gänge rennt um rumballert bis die Monition aufgebraucht ist und unzählige Opfer zubeklagen sind. Die Polizei braucht im Schnitt 8-10min(je nach Lage und Stadt) bis die ersten Wagen vor Ort sind, diese verschanzen sich um das Gebäude und fordern das SWAT an, auch die brauchen nochmal 10-15min, zumal die nicht gerade die schnellsten Fahrzeuge haben. In der Zeit kann im Gebäude munter rumgeschossen werden.

Von daher finde ich es persönlich in Ordnung, wenn jemand schon bei dem 1.gemeldeten Schuss sofort handeln kann ohne das ohne Ende Zeit verstreicht. In diesen wenigen Minuten wo solche Amokläufe stattfinden, können so Leben geretten werden. Natürlich sollte das Wachpersonal auch entsprechend für solche Situationen ausgebildet werden, sonst bringt das alles nichts.

Und jetzt kommt bitte nicht wieder mit dem üblichen Stammtisch gelaber "wenn die in den USA keine Waffen hätten haben dürfen, dann wäre es nieee dazu gekommen".

Man sollte sich mal ein wenig mit den USA und deren Geschichte beschäftigen, oder auch mal selbst dorthin reisen bevor man das Land oder deren Bürger vervorurteilt.
Kommentar ansehen
23.01.2013 22:21 Uhr von freiemeinung
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Waffen hier Munition da.
Die leute wollen keine Massaker an Schulen oder Unschuldige opfer in Kriegen oder durch Terror ??? Wie wär es denn mal mit der einstellung der herstellung der Waffen und der Munition? Irgendwann wird denn auch die letzte kugel abgefeuert sein und denn müssen die ganzen volldullis sich mit schweitzer taschenmessern und blanken fäusten bekriegen aber nööööö lieber Kohle scheffeln und die menscheit dazu drängen sich selbst den gar auszumachen.
Kommentar ansehen
23.01.2013 23:20 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Guns dont kill people

Ich finds gut. An der schule kann man sich sicher fühlen.

Man sollte jedem schüler noch einen taser kaufen.
Kommentar ansehen
23.01.2013 23:34 Uhr von FamousK
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was geshieht eigentlich, falls mal ein solcher Sicherheitsdienstler mit einer bereit gestellten Waffe Amok läuft. Nicht dass ich das herbeisehne, aber die anschließende Diskussion dürfte spannend werden

[ nachträglich editiert von FamousK ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 23:57 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FamousK
Dann wird er es genau so leicht/schwer haben wie ein Schüler.

Was für eine Frage.
Kommentar ansehen
24.01.2013 10:08 Uhr von stitch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie praktisch! Dann brauchen zukünftige Amokläufer sich gar keine Waffen mehr mitbringen.
Kommentar ansehen
24.01.2013 11:08 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich bei diesen ganzen Amokläufen immer ein wenig verwundert,ist, das nur in wenigen Fällen die Beweggründe dafür bekannt wurden bzw. werden! Kann ja sein, das ich da einiges verpasst habe, aber meistens enden solche Berichte mit: "Über die Beweggründe kann zur Zeit noch keine genaue Auskunft gegeben werden!" So oder so ähnlich wird das dann geschildert und das wars! Eventuell wird noch darauf hingewiesen, das der Täter krank oder Terrorist, oder ein kranker Terrorist oder eine Weihnachtsmann ohne Geschenke gewesen ist! Aber es werden eigenlich nie so die genauen Hintergründe durchleuchtet und der Öffentlichkeit präsentiert! Finde ich ein bischen seltsam!!! Was mag da bloss dahinterstecken!?
Kommentar ansehen
24.01.2013 11:59 Uhr von stitch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen: Wenn der Täter sich nicht zu den Hintergründen äußert und sich am Ende eine Kugel in den Kopf schießt, dann kann man über die Hintergründe nur spekulieren und praktisch nie eine definitive Aussage treffen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht