23.01.13 17:32 Uhr
 197
 

NRW.Bank-Bericht: Steigende Mieten führen bei vielen Familien zur Budget-Überbelastung

Laut eines Berichts der NRW.Bank belasten die hohen Mieten in den Städten am Rhein fast jede fünfte Familie.

Betroffen sind vor allem Familie mit mittlerem und kleinem Verdienst. Mehr als 40 Prozent des Einkommens müssen für die Miete aufgewendet werden.

Hartz-4-Empfänger, Rentner und Studenten sind davon ganz besonders betroffen, ist in dem Bericht zu lesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, NRW, Miete, Budget
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 18:43 Uhr von farm666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mieten werden noch teurer und Strom auch. Ach ja, bald wird das wasser privatisiert und Lebensmittel an die 19% mwst. angepasst. Eine rosige zukunft wir da haben!
Kommentar ansehen
23.01.2013 18:53 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das gilt nicht nur für NRW sondern für alle Städte deutschlandweit. Sozialwohnungen verschwinden mehr und mehr vom Markt, da sie vom Staat verkauft werden. Auch Herr Steinbrück, der sich jetzt gegen steigende Mieten einzusetzen verspricht, wenn er gewählt wird, hat zahlreiche Sozialwohnungen aus Bundeseigentum während seiner Zeit als Finanzminister verkauft, ungeachtet der Tatsache, dass das zu erheblichen Mieterhöhungen der Mieter führen würde.

Wir leben in einer Welt, in der Profitgier über alles gestellt wird. Aber: Niedrige Löhne, aber hohe Mieten und sonstige Lebenshaltungskosten lassen sich nicht vereinbaren. Das sollte unsere Politik endlich verstehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verärgert Türkei: Massaker an Armeniern "schlimme Massengräueltat"
Fußball: Lionel Messis Trikotgeste wird bereits als ikonografisch gefeiert
Stabhochsprung: Weltmeister Shawn Barber outet sich als homosexuell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?