23.01.13 17:01 Uhr
 242
 

Australien: Blumen aus Beet gefressen - Freispruch für den Ziegenhalter von "Gary"

Ein Ziegenbesitzer wurde verklagt, weil seine Ziege "Gary" beim "Museum of Contemporary Art" in Sydney Blumen gefressen hatte. Weil die Ziege die Vegetation beschädigt hatte, musste der Mann eine Strafe zahlen. Dies nahm er nicht hin und ging in Berufung.

Die Polizei argumentierte, dass der Eigentümer grob fahrlässig gehandelt habe, als er das Tier nicht von den Blumenbeeten fernhielt. Das Gericht sah dies in der Berufung jedoch anders.

Der Ziegenbesitzer könne nicht kontrollieren, was die Ziege frisst und von seiner Vorliebe für Blumen (statt Gras) hätte der Mann auch nichts gewusst. Es hätte in diesem Fall gar kein Bußgeld geben dürfen. Alle Anklagepunkte wurden deshalb nun fallen gelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Freispruch, Ziege, Beet
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Beweisbilder gepostet: Carmen Geiss heiratete in Strapsen und Dessous
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?