23.01.13 17:01 Uhr
 245
 

Australien: Blumen aus Beet gefressen - Freispruch für den Ziegenhalter von "Gary"

Ein Ziegenbesitzer wurde verklagt, weil seine Ziege "Gary" beim "Museum of Contemporary Art" in Sydney Blumen gefressen hatte. Weil die Ziege die Vegetation beschädigt hatte, musste der Mann eine Strafe zahlen. Dies nahm er nicht hin und ging in Berufung.

Die Polizei argumentierte, dass der Eigentümer grob fahrlässig gehandelt habe, als er das Tier nicht von den Blumenbeeten fernhielt. Das Gericht sah dies in der Berufung jedoch anders.

Der Ziegenbesitzer könne nicht kontrollieren, was die Ziege frisst und von seiner Vorliebe für Blumen (statt Gras) hätte der Mann auch nichts gewusst. Es hätte in diesem Fall gar kein Bußgeld geben dürfen. Alle Anklagepunkte wurden deshalb nun fallen gelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Freispruch, Ziege, Beet
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
USA: Mann behauptet, Elfjährige habe ihn im Schlaf vergewaltigt
Japan: Frau zerstört aus Wut auf Ex-Mann 54 seiner wertvollen Geigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?