23.01.13 16:17 Uhr
 129
 

Die iranische Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotudeh wieder in Haft

Drei Tage konnte sie das Gefängnis verlassen und ihre Familie besuchen. Jetzt musste sie wieder ins Gefängnis. Besonders für ihre Kinder war es sehr schwer.

"Die Kinder haben nur geweint und wollten ihre Mutter nicht loslassen", berichtete Resa Chandan auf seiner Facebook-Seite. Nasrin Sotudeh ist Sacharow-Preisträgerin, weil sie sich immer wieder für die Menschenrechte in ihrem Land eingesetzt hatte.

Nasrin Sotudeh wurde im September 2010 zu elf Jahren Haft verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Gefängnis, Iran
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 16:21 Uhr von johannes1312
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Nun ja, wer gegen Gesetze verstößt, wird eingesperrt, nicht nur im Iran.
Kommentar ansehen
25.01.2013 12:43 Uhr von Val_Entreri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jo, nur ist nicht überall das Äußern von eigener Meinung und das Engagement für Menschenrechte ein Verbrechen.
Kommentar ansehen
27.01.2013 14:27 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran ist echt ein Schurkenstaat! Aber leider sind die Gegner des Irans, Saudi-Arabien und Israel auch keine leuchtenden Vorbilder. alles Verbrecher!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?