23.01.13 15:28 Uhr
 749
 

Unsere größte Angst ist die Inflation

Der Deutschen größte Angst ist die Inflation. Dies ergab die jährliche Untersuchung der R+V-Versicherungen zu den Ängsten der Deutschen.

Die Hyperinflation der 20er Jahre habe sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt, obwohl die meisten Deutschen diese Zeit gar nicht selber miterlebt hätten, erklärt Manfred Schmidt, Politologe der Universität Heidelberg das Ergebnis.

Viele Menschen legen ihr Geld daher in Sachwerte an. Immobilien, Gold oder Aktien gelten als am sichersten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flc.gizmo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Aktie, Angst, Wert, Inflation
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 15:58 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man von den Medien jeden Tag eingehämmert bekommt, wie schlimm die Inflation doch ist und man per se versprochen bekommt, dass es morgen gleich soweit ist, ist das eine verständliche Reaktion.
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:03 Uhr von flc.gizmo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde die Inflation gar nicht so schlimm. Wenn mein Immobiliendarlehen sich bald in Luft auflösen würde, könnte ich gut damit leben.
Kommentar ansehen
23.01.2013 17:47 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Deutsche hat schon 2mal seinen Sparbücher zerrißenen. Alle gute Dinge sind drei.
Auch ist der Geldanleger das einzigste Lebewesen auf dieser
Welt, dem man das Fell zwei bis dreimal über die Ohren
ziehen kann.
Kommentar ansehen
23.01.2013 17:51 Uhr von BringSun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flc.gizmo
keine Angst Banken sichern sich im Vertrag ab.
Darlehen können bei einer Inflation angepasst werden.....
Kommentar ansehen
23.01.2013 19:33 Uhr von lowlander
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Inflation denken die Deutschen nur an steigende Preise bei stagniereden Löhnen. Dass Deflation aber leicht fallende Preise komplett wegfallendem Einkommen (Arbeitslosigkeit) bedeutet, raffen die Deutschen einfach nicht. Jeder bekommt, was er verdient.
Kommentar ansehen
23.01.2013 22:22 Uhr von Iberano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine stärkere Inflation in den nächsten Jahren ist aber nun einmal die einzige Möglichkeit die Eurokrise in den Griff zu bekommen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?