23.01.13 14:28 Uhr
 16.006
 

Russland: Möglicherweise wurde ein Teil eines UFOs gefunden - Forscher rätseln

In einem gepressten Stück Kohle in Russland wurde jetzt ein bemerkenswerter Fund gemacht. Konkret handelt es sich um die Ecke eines Zahnrades aus Aluminium.

Das Besondere: Wissenschaftler datierten das Alter des Maschinenteils auf rund 300 Millionen Jahre. Zudem sind sich die Wissenschaftler sicher, dass dieses Teil nicht so in der Natur entstanden sein kann.

Nun wird gerätselt, woher das Teil stammt. Eine Theorie besagt, dass es ein Stück eines UFOs ist.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft / Paranormal
Schlagworte: Russland, Forscher, UFO, Teil
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 14:32 Uhr von bloody-venom
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn mit UFO ein außerirdisches Raumschiff gemeint ist, glaube ich nicht, dass die Technik von denen so primitiv ist, dass sie Zahnräder benutzen ;-)

Klingt eher nach einem Stück einer Maschine. Wofür auch immer.
Kommentar ansehen
23.01.2013 14:40 Uhr von mayan999
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
dazu fällt mir ein:
http://www.igeawagu.com/...

hier etwas ausführlicher:
http://www.zeptep.com/...

“Daran erkenn ich den gelehrten Herrn!
Was ihr nicht tastet, ist euch meilenfern,
Was ihr nicht fasst, das fehlt euch ganz und gar,
Was ihr nicht rechnet, glaubt ihr, sei nicht wahr,
Was ihr nicht wägt, hat für euch kein Gewicht,
Was ihr nicht münzt, das, meint ihr, gelte nicht.”
J.W.Goethe

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 15:18 Uhr von TieAss
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hatte eine andere Quelle erwartet...
Kommentar ansehen
23.01.2013 15:22 Uhr von ZRRK
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist bestimmt ein Teil vom Ufo aus der Ostsee...
Kommentar ansehen
23.01.2013 15:24 Uhr von aberaber
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
interessant ist ja schon die tatsache, dass jemand überhaupt ein stück von einem zahnrad datiert.

wer kommt denn bitteschön darauf, dass es sich lohnen würde das zu datieren und wissenschaftlich zu untersuchen?
Kommentar ansehen
23.01.2013 15:28 Uhr von JensGibolde
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
hat bestimmt der bigfoot dort versteckt! er wird uns das ja selbst erklären können, schließlich wurde er ja jetzt auch möglicherweise endlich entdeckt! oder möglicherweise auch nicht!
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:07 Uhr von xenonatal
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Alter der Kohle beträgt 300 Millionen Jahre. Deswegen gehen die Wissenschaftler davon aus, dass das metallische Teil genau so alt sein muss."

Die Erfahrung zeigt, das nicht immer alles so sein MUSS wie es scheint !
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:10 Uhr von Warpilein2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ xenonatal


"Das Alter der Kohle beträgt 300 Millionen Jahre. Deswegen gehen die Wissenschaftler davon aus, dass das metallische Teil genau so alt sein muss."


Nun macht es auch einen sinn und ist für mich kein rätsel .... da ist einfach nen stück alu beim "Schürfen" abgebrochen ....
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:13 Uhr von Mingo82
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Warpantrieb ohne Zahnräder... nicht auszudenken was dann alles passieren kann...
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:13 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
wenn der mansch was net kapiert, wird sich lächerlich gemacht.

habt ihr nix besseres zu tun?
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:18 Uhr von the_reaper
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schnappt die bild jetzt schon dem grenzwissenschaft blog die nachrichten weg?
Kommentar ansehen
23.01.2013 16:40 Uhr von Omertabam
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Quelle: "Ist es ein Teil eines abgestürzten Ufos, einer Zeitmaschine – oder lebte vor den Menschen schon eine intelligente Zivilisation auf unserem Planeten..? "

Wat hab Ich gerade gefeiert... :D 300 Mio. Jahre und übrig geblieben ist nur ein Stück Alu... *lach*
"Zeitmaschine" geil ich piss mir gleich ein... :D
Kommentar ansehen
23.01.2013 17:04 Uhr von bloody-venom
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"wenn der mansch was net kapiert, wird sich lächerlich gemacht."

Wenn der Mensch ein altes Zahnrad findet, muss es von Aliens oder Zeitreisenden stammen?
Das bei so Funden nicht erst einmal die Frage gestellt wird,
"kann es vielleicht sein, dass wir unsere Vorfahren unterschätzen?" oder
"kann es sein, dass wir uns überschätzen?"

Wer sagt denn dass unsere Altersbestimmung immer richtig ist? Hat irgendjemand mal ein nachweislich 300Mio Jahre altes Aluminium Objekt genommen und überprüft ob die Datierung die wir verwenden auch sagt, dass es 300Mio Jahre alt ist?
Nein weil es nicht möglich ist.

Wir gehen immer vom aktuellen Wissenstand aus. Aber ob der richtig ist bezweifeln wir nicht.
Irgendwann kommt ein anderer Wissenschaftler und findet raus, dass Aluminiumzahnräder in Kohle viel schneller altern, als in anderen Umgebungen. Irgendwann kommt der nächste und sagt, dass außerirdische Aluminiumzahnräder überhaupt nicht altern können.

War doch bis jetzt immer so....
Zuerst war in einem Raum in dem nichts ist nur das NICHTS.
dann hat irgendjemand raus gefunden dass da LUFT ist.
dann hat jemand die Luft raus geholt und gemerkt dass da immer noch ETWAS ist.

Aber immer gleich nach Gott, Aliens oder Zeitreisenden zu rufen, nur weil wir uns etwas nicht erklären können?
Das ist nun einmal lächerlich ;-)
Einfach mal die Tatsache hinnehmen, dass wir nicht fortschrittlich genug sind, um alles zu verstehen.

[ nachträglich editiert von bloody-venom ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 17:37 Uhr von Serhat1970
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Denen ist garantiert ein Messfehler unterlaufen.

1. 300mill jahre alt ? ungefähr so alt ist die Kohle in der das Ding gefunden wurde

2. Alu Zahnrad? Bestimmt von den Bergbaumaschinen rausgefallen, muss aber ein billiges Gerät gewesen sein da ein Aluzahnrad nicht sehr halbar ist

Wie alle angeblichen UFO dingsbummse Berichte wird sich das wohl zerlaufen, von dem Ding in der Nordsee hört man auch nichts mehr
Kommentar ansehen
23.01.2013 17:50 Uhr von aberaber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich wollte noch etwas wissen.

womit wurde eigentlich dieser 300 millionen jahre zeitraum bestimmt?

radiokarbonmessungen gehen zum beispiel nur von 300 bis 60.000 jahren.

und dann will ich auch noch wissen was dieses teil im ufo machte. war das ufo mechanisch angetrieben wie ein tretboot? mussten die dort in die pedalen treten um von planet zu planet zu kommen?
Kommentar ansehen
23.01.2013 18:19 Uhr von RUPI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lest euch mal das durch ...

Der Aluminiumkeil von Aiud:
http://de.wikipedia.org/...

Laut Datierung der Oxid-Schicht, wurde das Teil vor einer Million Jahren hergestellt.
Kommentar ansehen
23.01.2013 18:33 Uhr von Ich_denke_erst
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nur weil es in 300 Mio alter Kohle gefunden wurde muss es nicht so alt sein. Lt. Quelle handelt es sich um Aluminium mit 2 % Magnesium. Diese Legierung kommt in der Natur nicht vor - Lt.. Werkstoff ISO Verzeichnis ist es übrigens die "5754". Zufälligerweise eine Legierung die sehr häufig im Maschinenbau eingesetzt wurde.
Meiner Meinung nach ist da beim Fördern der Kohle einfach ein Stück abgebrochen.
Kommentar ansehen
23.01.2013 18:59 Uhr von aberaber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ich_denke_erst

...na da hast du aber schön nachgedacht. das ist hier auch die meinung aller anderen ;)
Kommentar ansehen
23.01.2013 19:20 Uhr von Norman-86
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Also wenn das "UFO" Teil von 300 Millionen Jahren ist, glaube ich weniger das wir heute noch hier sitzen würden.

Und: dass dieses Teil nicht so in der Natur entstanden sein kann.

Die sollten mal schauen wie die Erde, Sonne, Mond entstanden ist. Dann wissen die was alles möglich sein kann..
Kommentar ansehen
23.01.2013 19:30 Uhr von erw
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist echt seltsam, dass keinem auffiel, dass der Finder das Teil beim Schaben in der Asche fand. Es wurde also nicht live ind er Kohle gefunden sondern in den Überresten. Was ist, wenn es durch den Kamin runtergefallen ist? Oder einfach irgendwie ein Stück von etwas ist, das man im Kamin vorher benutzte? Vielleicht sogar ein Teil des Schabers selbst? Was fürn aufgeblasener Scheiß, Prä-Astronautik sollte man in Paranoia-Archäologie umbenennen.
Kommentar ansehen
23.01.2013 19:47 Uhr von moloche
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
immerhin steigert er sich in seinen Quellen.
Von Grenzwissenschaften (LOL) zur Bild.

Schon traurig das es überhaupt möglich ist, sich auf Bildzeitungsniveau zu steigern.
Kommentar ansehen
23.01.2013 21:21 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zahnrad ist aus dem Gehirn des Reporters, der diesen Bericht verfasst hatte! Ihm viel ein Stück Briket auf den Kopf, als er den Ofen mit Brennstoff versorgen wollte! Das Briket, in dem sich das Zahnrad eingeschlagen hatte, musste operativ entfernt werden. Die jahrelangen Kopfschmerzen, die den Armen ständig gequält hatten, sollen wie durch ein Wunder nun verflogen sein! Und mit dem Denken soll es jetzt auch besser klappen! Wir gratulieren und wünschen gute Besserung!!!
Kommentar ansehen
23.01.2013 22:10 Uhr von freiemeinung
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das wir alleine sind bezweifle ich doch die menschheit wird sich eh in den nächsten 20 jahren selbst wegpusten von daher ist es pure Zeit, Material und Geld Verschwendung solche untersuchungen zu machen.
Kommentar ansehen
24.01.2013 00:17 Uhr von bloody-venom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj

Ja nach unserem aktuellen Wissensstand können wir das ausschließen.
Aber dass unser Wissen falsches Wissen ist, das können wir nicht ausschließen.

Die Erde war mal eine Scheibe, dann eine Kugel und dann eine Kartoffel.
Irgendwann wurde der Mensch von Gott erschaffen und dann gab es plötzlich eine Evolutionstheorie.

Wenn man sich mal ansieht, wie viel Erde mit Wasser oder Wäldern bedeckt ist, dann kann da auch irgendwo noch ein Skelett rumliegen, welches wir noch nicht gefunden haben.
Wer weiß wie alt dann die Menschheit ist oder welche Affenarten es gab, die körperlich in der Lage gewesen sind so etwas zu machen.
Und Affen die körperlich in der Lage sind Aluminiumzahnräder zu machen, die sind theoretisch auch intelligent genug dazu. Jedenfalls darf man auch das dann nicht ausschließen.

wenn wir jetzt das Gegenteil nicht beweisen können, können wir es jetzt auch nicht widerlegen.
Also einfach weiter forschen und warten was wir noch herausfinden.
Kommentar ansehen
24.01.2013 00:47 Uhr von mr.sky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Russen....

Nachdem die aus dem Koma erwacht sind haben sie viele Nullen wieder gestrichen und gesagt, dass Ding ist 30 Jahre alt nicht 300 Millionen....

Man kann sich halt mal vertun. Passiert nunmal..

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht