23.01.13 10:38 Uhr
 330
 

UN-Sanktionen: Nordkorea droht mit atomarer Aufrüstung

Nachdem der UN-Sicherheitsrat neue Sanktionen gegen Nordkorea ausgesprochen hat, droht das asiatische Land jetzt mit militärischer Aufrüstung. So soll das Atomprogramm des Landes stark ausgebaut werden.

"Wir werden Maßnahmen ergreifen, um unsere defensiven Militärkräfte zu stärken, die nukleare Abschreckung eingeschlossen" heißt es aus dem Außenministerium Nordkoreas. Außerdem werde das Land an keinen Gesprächen über nukleare Abrüstung mehr teilnehmen.

Die neuen Sanktionen wurden wegen der Raketentests im Dezember verhängt. Selbst China hatte zugestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Nordkorea, UN, Atomkraft, Aufrüstung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 10:38 Uhr von kamikaze74
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dachte da bewegt sich langsam was. Hab hier letzte Woche gelesen das Ausländer dort jetzt Fotos machen dürfen. Aber scheinbar bleibt deren einzige Lösung nur das drohen. Wenn jetzt sogar China gegen die ist...
Kommentar ansehen
23.01.2013 11:28 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kim Jong Un spricht übrigens fließend Deutsch.
Kommentar ansehen
23.01.2013 21:25 Uhr von Darksim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er spricht deutsch? Dann sollte den Kommentar von "jesef12" besser nicht lesen. ;-D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?