23.01.13 09:59 Uhr
 185
 

Eckart Schott: "Ich glaube, dass zu viel publiziert wird"

In regelmäßigen Interviews befragt das "ComicRadioShow"-Magazin deutsche Comicverlage zur aktuellen Stimmung in der Szene. Fortgesetzt wird die Interviewreihe mit Eckart Schott von Salleck Publications. Dieser prognostiziert eine "Comic-Verdrossenheit", die bald bei den Fans herrschen könnte.

Er glaube, dass zu viel Comics publiziert würden, was jetzt schon Probleme im Fachhandel hervorrufen würde, da Händler ihr Budget nur einmal ausgeben könnten. Schott hoffe jedoch, dass es nicht zu einem Crash im Markt kommen werde.

Zitat: "Wer ein gutes Programm und eine seriöse Verlagspolitik hat, wird überleben. Viele der neuen Verlage produzieren speziell ´Graphic Novels´ und erhoffen sich Wunder. (...) Ich und viele meiner Kunden sind ´eher altmodisch´ und lieben den gedruckten Comic."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maqz
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, Prognose, Comic, Verlag
Quelle: www.comicradioshow.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido ist kein King
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 11:33 Uhr von Maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird´s aber Zeit! ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?