23.01.13 08:14 Uhr
 4.760
 

Türkei: Deutsche Soldaten von türkischen Zivilisten bedrängt

Fünf der derzeit in der Türkei stationierten Soldaten die an der "Patriot"-Mission teilnehmen, wurden jetzt von aufgebrachten türkischen Zivilisten bedrängt. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mit.

Eine Gruppe von 40 Türken beschimpfte und bedrohte die deutschen Soldaten vor einem Geschäft in der Stadt Iskenderun. So soll einem deutschen Soldaten von einem aufgebrachten Mann ein Beutel mit Inhalt über den Kopf geschlagen worden sein.

Nachdem türkische Sicherheitskräfte wieder für Ordnung gesorgt hatten, konnten die Deutschen wieder sicher in ihre Quartiere zurückkehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Deutsche, Bedrohung
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2013 08:33 Uhr von Zintor-2000
 
+75 | -9
 
ANZEIGEN
Abziehen, Waffen mitnehmen, Mauer drum bauen und warten.

Da hilft man denen und dann sowas, kann ich nicht verstehen. Wenn Hilfe nicht gewünscht ist, so solle man diese Personen machen lassen. Einfach an den Grenzen aufpassen das es sich nicht ausbreitet.
Kommentar ansehen
23.01.2013 08:40 Uhr von kamikaze74
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Das finde ich allerdings auch, sollen die sich doch bei Erdogan beschweren, was können die fünf Deutschen dazu? Ob Merkel jetzt auch in die Türkei fährt um irgendwelche Ermittlungen zu starten? Naja,Soldaten bringen halt nicht soviel Geld mit wie Touristen.....
Kommentar ansehen
23.01.2013 08:45 Uhr von evildeeds
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
würde nur gerne wissen worum es da ging
sind die nur gegen den einsatz oder haben die was gegen deutsche?
Kommentar ansehen
23.01.2013 08:51 Uhr von _ikArus_
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
immer diese Primitivlinge..
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:05 Uhr von Aviator2005
 
+22 | -15
 
ANZEIGEN
Von diesen türkischen "Kulturbereichern" leben 2,5 Millionen in Deutschland........ Mal sehen, wann die anfangen, uns HIER auf den Kopf zu hauen.

An "unsere" Jungs in der Türkei:

Einpacken..... und ab nach Hause.

Rechnung an Erdogan, bzw. an seine Untertanen hier in der BRD.

//
Fazit:

Hohlköpfe schicken unsere Soldaten in ein fremdes Land, weil Hohlköpfe in einem anderen Land weinen und Hilfe brauchen.
Im Fremden Land sind dann ein paar Hohlköpfe, die das ganze nicht verstehen und verhauen unsere Jungs. DIe Hohlköpfe in der Clownsschule zu Berlin sind mit dieser Situation überfordert und mach dann halt das Übliche: NIX.

Und da die Hohlköpfe in der Bundeshauptstadt dann irgendwann kein Geld mehr haben, holen die sich die Kosten für deren Unfähigkeit und Nixtun vom armen deutschen Michel.

Mahlzeit
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:19 Uhr von Hasskappe
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Es waren friedliebende Muslime, die befürchten, daß die Ungläubigen, vor allem die USA, ihre Macht in der Türkei ausbauen....
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:37 Uhr von RaymanRockt
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
selten so viele dumme argumente auf einem haufen gesehen. was soll das heißen einpacken und nach hause, weil einpaar hippies die es auch tatsächlich in der türkei gibt mit einem sack mehl auf soldaten einschlagen? und was sollen wir dann mit unseren soldaten zu hause machen wenn unsere hippies gegen den afghanistan krieg hier protestieren, schicken wir sie dann auf eine sichere insel?
kann die leute dort völlig verstehen ich hätte auch nicht gerne eine raketenstellung in meinem garten was mich zu einem ziel macht.
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:42 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist eh eine Schande das wir diese FSA Terroristen unterstützen in dem Konflikt. Wir sollten uns aus der Sache heraushalten.
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:45 Uhr von V3ritas
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaube genau darum geht es vielen Demonstranten auch...man befürchtet einfach eine Ausbreitung des Westens. Ich hätte auch etwas dagegen, wenn hier auf einmal zich türkische Soldaten stationiert werden.
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:47 Uhr von shovel81
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
aberaber


Dann dürfen deutsche Soldaten wenn sie angegriffen werden, sich deiner meinung nach nicht wehren? Da stellt sich mir die frage, wo kommst du eigentlich her? darfst du wirklich frei rumlaufen? Jeder hat das recht sich zu verteidigen wenn er angegriffen wird, aber Du scheinst das scheinbar anders zu sehen
Kommentar ansehen
23.01.2013 10:18 Uhr von RaymanRockt
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
shovel81

darfst du wirklich frei rumlaufen? ein soldat soll sich gegen einen mehlsack verteidigen, vermutlich noch mit waffengewalt? es gilt das gleiche gesetzt wie bei uns auch dort. nur in notlagen ist die selbstverteidigung erlaubt ansonsten ist es körperverletzung, aber vermutlich ist schon nur das schiefe anschauen von einem ausländer für dich ein angriff auf deine freiheit
Kommentar ansehen
23.01.2013 10:23 Uhr von RaymanRockt
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
verstehe einfach die leute hier nicht, sobald eine news in zusammenhang mit ausländer hier auftaucht wird sofort der rechte gedanke niedergeschrieben. aber komischerweise wenn es hier immer und immer wieder zu news kommt über DEUTSCHE kinderschänder oder kindermörder schreibt KEIN ausländer einen deutschen feindlichen kommentar
Kommentar ansehen
23.01.2013 10:52 Uhr von LaGuNa329
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Leute, dass waren keine Türken die das gemacht haben, sondern Kurden, die in der Türkei leben. Die wollen halt nicht, dass ihr "Volk" zu schaden kommt.
Aber da bei diesem hier so oder so nie differenziert wurde und jeder schwarzkopf als Türke bezeichnet wird, ist das was ich hier schreibe so oder so egal...
Kommentar ansehen
23.01.2013 10:56 Uhr von Copykill*
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Alles Blödsinn.

Die Anatolischen Ziegenhirten haben von ihren in Deutschland lebenden Neffen gehört,das man sich gegenüber Deutschen alles leisten kann.

Denn wenn der Deutsche sich wehrt oder sein Recht fordert, dann reicht es Ihn als Nazi zu bezeichnen und er kuscht.

So haben uns die Regierungen und Zentralrätze erzogen.

Aus dem "Wir dürfen nie vergessen" wird immer und immer mehr die Demütigung eines Volkes.
An denen sich eben auch mal der dumme Ziegenhirte seinen Frust auslassen will und sich auch mal groß fühlen möchte,
Kommentar ansehen
23.01.2013 12:19 Uhr von shovel81
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
aberaber

Wenn mir jemand versucht einen Mehlsack über den Kopf zu ziehen werte ich das Angriff auf meine Person und dementsprechend setze ich mich zur Wehr.Wenn Du das nicht als Angriff wertes frage ich mich was Du im auslandseinsatz gemacht hast latrinen gesäubert?
Kommentar ansehen
23.01.2013 12:26 Uhr von klartext4u
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
ahh jetzt auf einmal wird wieder zwischen Bergtürken, PKK sympathisanten und Türken nicht unterschieden.

2 Verschiedene Völker (2 verschiede sprachen, kulturen, lebensweisen, aussehen usw..). die einen im Westen (türken) und die anderen im Osten der Türkei. und Iskenderun liegt in Osten.

Die Geste erinnerte an die Festnahme türkischer Soldaten durch US-Truppen im Irak nach der Invasion von 2003, bei denen die Türken mit Säcken über den Köpfen abgeführt worden waren.

[ nachträglich editiert von klartext4u ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 13:10 Uhr von ElChefo
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
klartext4u


Mit dem Unterschied, das die deutschen Soldaten aufgrund der türkischen Einladung (lies: Anforderung) vor Ort sind.

Das, was dort abläuft, ist nicht nur eine Respektlosigkeit sondergleichen, sondern eine bodenlose Frechheit. Sollen sie weiter gegen den Einsatz demonstrieren, ist ihr gutes Recht (im Rahmen ihrer jeweiligen Verfassung), aber Übergriffe gegen Gäste ihres Landes sind mal eine Unmöglichkeit.

..und wie war das noch gleich mit der Ehre?!
Kommentar ansehen
23.01.2013 13:24 Uhr von DieHunns
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Naja, kann die Türken zu einem kleinen Teil auch verstehen. Diese nutzlosen Patriot Abwehrstellungen sind so nutzlos wie eine Feder gegen eine AK. Und alles drum herum wird abgeriegelt, somit werden einheimische vorerst ins Exil verdonnert, ganz plump gesagt.

Witzig ist ja, das die Abwehrstellung, einen haufen Schotter kostet, aber nix abwehren können, aber rein gar nix .. die stehen da nur rein prophylaktisch rum, aber wenn was rüber kommen würde, könnte die dinger garnix abwehren.

Ich versteh gar nicht wie die Türkei das trotzdem durchboxen wollte, und ich versteh die Bundesregierung (bis auf Gysi) nicht, wie man diese nutzlosen scheiss dinger, die so viel Kohle schlucken, mit den Soldaten freigeben konnte (gut, nicht nur DE) ... für mich dieses Jahr die dümmste scheisse die ich erleben darf. Deutschland sowie die Türkei sollten dafür den Preis der stupiden Volksverdummung bekommen.

Aber trotzdem, so übergriffe (Kirche im Dorf lassen, das sind kleinigkeiten von denen keiner einen Schaden nimmt) darf man aber auch nicht tolerieren, von meiner Seite aus, hätte ich nix dagegen gehabt, wenn ein Soldat dem einen oder anderen mal ne watsche verpasst hätte ..

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 13:25 Uhr von AntiDenunziant
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das war wahrscheinlich eine höfliche Geste der Einheimischen. Einen mit´m Mehlsack überziehen bedeutet Wohlwollen und zeigt Dankbarkeit. Da soll man noch die aufgebrachten Soldaten verstehen...
Kommentar ansehen
23.01.2013 14:17 Uhr von ako82
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ihr Vögel, schaltet mahl eure Brains ein...

wenn ich als Türke hier einem ausländischen Soldaten mit ner Currywurst ins Auge piekse, heißt es in seinem Land auch:

Ein DEUTSCHER ZIVILIST hat unseren Soldaten fast getötet.

Denkt mal drüber nach wo das ganze passiert ist und was für "Türken" dort überwiegend leben.
Denkt überhaupt mal...
Kommentar ansehen
23.01.2013 18:40 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
DocMoi


Aha, ist es also eine Rechtfertigug, wenn man mit so einer Geste gegen etwas von vor 10 Jahren protestieren will? Die deutschen Soldaten sind als Gast des Landes und auf Wunsch der Regierung dort.

Dafür müssen sie sich also angehen lassen? Weil irgendwer anders mal etwas gemacht hat?
Kommentar ansehen
23.01.2013 20:15 Uhr von klartext4u
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
vor allem hier sind einige der Meinung das man mit Gästen nicht so umgehen sollte und was ist mit uns Ausländern hier in Deutschland? wird hier gut mit uns umgegangen?

siehe mal ersten post da oben da könnt ihr eure Gastfreundschaft mal selbst sehen. so siehst es aus.
Kommentar ansehen
23.01.2013 20:23 Uhr von Treibeis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ah, jetzt ist "hier" wieder Deutschland.. So eine Lachnummer...
Kommentar ansehen
23.01.2013 23:24 Uhr von BadReligion
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was ich alles hier so lese.

Wenn die deutschen NATO Truppen feig sind sollen die sich doch verdrücken. Im Kosovo sind die deutschen NATO Truppen auch nicht immer gern gesehen, aber dort hat die Bevölkerung auch eine andere Religion und deshalb wird darüber nichts berichtet oder geschrieben.

Prinz Harry tötet Taliban, damit hat ja auch keiner ein Problem, das ist auch die NATO soviel ich weiss für die er im Einsatz ist.

Wenn die Bundesregierung Madame Merkel eine Waffenroadshow nach der anderen in Saudi Arabien abhält, spricht auch keiner in der Bundesregierung von der prekären Situation in Syrien, da werden dutzende vielleicht sogar hunderte von Panzer zu wahren Devisen für die Waffenindustrie und das auf Kosten von Menschenleben.

[ nachträglich editiert von BadReligion ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 23:37 Uhr von ElChefo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
DocMoi


Quark. "Wir" behaupten gar nichts, "wir" verfolgen die Medien.

Die berichten davon, das diese Angreifer einem deutschen Soldaten einen Sack über den Kopf gezogen haben, in dem mutmaßlich eine weisse Substanz gewesen sein soll.

Du redest davon, das sich das daraus rechtfertigen würde, da ja vor zehn Jahren Amerikaner türkische Soldaten festgenommen und mit Säcken behandelt haben sollen.

...das ist doch der Unsinn. Ich würde doch auch keinen Kubaner dafür verprügeln, weil ein Chinese einen Deutschen schief angeschaut hat. Vor allem nicht - auf die Situation bezogen - wenn die türkische Regierung dazu aufgefordert hat, da zu sein.

"Wir" haben keinen Teufel an die Wand gemalt, das war ganz allein Erdogan und sein Kabinett. DIE wollten, das NATO-Partner kommen und aushelfen.
"DU" hast das Geschehen in dem Augenblick kleingeredet, in dem du Rechtfertigungen von Anno Tuk hinzuzitiert hast, genauso wie diese Jugendgruppe, die sich dazu bekannt hat.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?