22.01.13 21:15 Uhr
 186
 

Uni Düsseldorf eröffnet Plagiatsverfahren gegen Annette Schavan

Die Universität Düsseldorf wird ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels gegen die Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) einleiten.

Der Fakultätsrat hatte am Dienstag mit 14 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für die Eröffnung des Verfahrens gestimmt.

Schavan wird vorgeworfen in ihrer 1980 verfassten Doktorarbeit "Person und Gewissen" getäuscht zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flc.gizmo
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Düsseldorf, Universität, Plagiat, Annette Schavan, Doktorarbeit
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 23:13 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Befürchtung habe ich auch.
Kommentar ansehen
24.01.2013 00:21 Uhr von DieNachdenkliche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Nachrichtensender n-tv geht der Sache nach, warum sich so viele wissenschaftliche Unterstützer um Ministerin Schavan (CDU) versammeln, obwohl sie nur eine Ferndiagnose erstellen können. Und warum der einzige Mitarbeiter der Uni Düsseldorf (dort wurde die Schavan-Arbeit abgeliefert), der die Doktorarbeit intensiv überprüfte und absichtliche Plagiate feststellte, nun so überraschend hart attackiert wird.

n-tv schreibt: "Die Unterstützer der Ministerin sind finanziell von Schavans Ministerium abhängig. Es geht um gewaltige Summen. Der Bundeshaushalt 2013 sieht Ausgaben für die Bildung in Höhe von 13,7 Milliarden Euro vor."

http://www.n-tv.de/...

Und Annette Schavan dürfte über mehr als genug "Freunde" verfügen, um auch nach einem Rücktritt noch empfindliche finanziellen Strafaktionen durchziehen lassen zu können.

Ich selber kann den Plagiatsfall allerdings nicht beurteilen. Doch ihre politische Arbeit hätte schon bei weitem genug Anlass gegeben, sie auf Händen zu tragen - bis ganz weit hinaus aus Berlin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?