22.01.13 20:42 Uhr
 205
 

Erneut Schießerei an US-College - mehrere Verletzte

Am Lone Star College in Houston hat es am heutigen Dienstag eine Schießerei gegeben. Augenzeugen berichten von zwei Schützen. Einer soll bereits festgenommen sein, der andere Schütze soll sich auf der Flucht befinden.

Rettungskräfte sind vor Ort und versuchen den Verletzten zu helfen. Die Polizei hat das College-Gelände abgeriegelt und durchsucht das Terrain jetzt. Auch nahe gelegene Schulen wurden geschlossen.

Als die ersten Schüsse fielen, bekamen die Studenten eine Alarm-Meldung, sie sollen Deckung suchen und die Gebäude nicht verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Schießerei, College, Houston
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns
Malaysia: Diebstahl des Leichnams von Kim Jong Uns Halbbruder verhindert
Urteil: Witwe hat keinen Anspruch auf tiefgefrorenes Sperma ihres Mannes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 22:33 Uhr von Phyra
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro
ja, kriminelle kommen durchaus ueberall an waffen, aber nicht der depressive durchschnittsidiot, davon gibts aber drueben reichlich mit waffen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns
Malaysia: Diebstahl des Leichnams von Kim Jong Uns Halbbruder verhindert
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?