22.01.13 14:39 Uhr
 114
 

Heute vor 50 Jahren schlossen Deutschland und Frankreich den Elysée-Vertrag

Der Vertrag sollte die Fehler der Vergangenheit vergessen lassen. Feindschaft und Kriege standen zwischen Deutschland und Frankreich. Doch mit dem Vertrag verpflichteten sie sich zu mehr als nur guter Nachbarschaft. In der Krise müssen sie Vorbilder sein.

Als vor 50 Jahren die Länder den Vetrag schlossen, sollte es ein Schritt der Versöhnung sein. Der Zweite Weltkrieg war erst 20 Jahre her.

In der aktuellen Wischaftskriese müssen beide Länder der wohl größten Bewährungsprobe seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zuwenden. Die Menschen müssen wieder mit Europa versöhnt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Frankreich, Vertrag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 17:40 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gratulation für diese Weitsicht der Herren de Gaulle und Adenauer.
Kommentar ansehen
22.01.2013 17:51 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wichtiger Schritt. Nur leider wurden wohl die ursprünglichen Ziele in den vergangenen Jahren aus den Augen verloren.
Kommentar ansehen
22.01.2013 19:39 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber wirklich leiden können wir uns trotzdem nicht ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?