22.01.13 14:39 Uhr
 2.060
 

Forscher entdecken viersträngige DNA

Forscher haben erstmals viersträngige DNA in menschlichen Zellen nachgewiesen. Dieses Molekül ist wahrscheinlich hauptverantwortlich für die Entstehung von Krebs.

Chemikern der University of Cambridge gelang dies. Die Wissenschaftler wollen nun prüfen lassen, ob die Moleküle ausgeschaltet werden können.

So könnte unkontrolliertes Zellwachstum gestoppt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, DNA, Erbgut, Zellen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Wissenschaft erwacht zu neuer Zukunft
Kinderhörspiele voller Klischees: Bibi Blocksberg ist eine Spießerin
Bochum: Medizinstudenten fordern wieder echte Leichen zum Arbeiten und Lernen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 17:04 Uhr von mcdar
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 20:32 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann nur von Aliens stammen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Gericht erweist Wahlanfechtung der FPÖ eine Absage
Britische Wissenschaft erwacht zu neuer Zukunft
Waldmünchen: 17-Jähriger wird von Asylbewerber geschlagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?