22.01.13 13:23 Uhr
 6.393
 

USA: McDonald´s muss wegen vermeintlich islamisch korrektem Fleisch Strafe zahlen

Eine Filiale der Fast-Food-Kette McDonald´s in Detroit muss 700.000 Dollar Strafe zahlen, weil sie vermeintlich islamisch korrektes Fleisch verkauft hatte.

Die Filiale warb mit "Halal"-Gerichten, offenbar wurden jedoch ganz normale Fleischwaren verkauft.

Ein Muslim klagte und man gab dem Mann recht, McDonald´s hat seine Kunden getäuscht.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: USA, Strafe, Fleisch, McDonald´s
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 13:51 Uhr von dr.speis
 
+44 | -27
 
ANZEIGEN
700.000 USD, obwohl der Mann noch lebt? Neues Cash für den Dschihad!
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:02 Uhr von Knopperz
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Das zahlt der Herr McDonalds doch aus der Portokasse.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:04 Uhr von b1803194
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
aber mal ehrlich, was bringt dem Mann jetzt das Geld?
Weis ja nicht wie streng das genommen wird, aber hat er jetzt nicht ihrgend wie gegen seinen Glauben verstossen? Kann mich jemand aufklären?
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:15 Uhr von Knopperz
 
+64 | -12
 
ANZEIGEN
Jupp @b1803194
In ganz Detroit sind Muslime geplatzt wie Vampire die man dem Sonnenlich aussetzt.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:18 Uhr von kniekehle
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
der "Ehrenmord" an sich selbst, wäre die richtige Konsequenz, um dem üblichen Handeln dieser konkurrenzlos dummen Lebensform Nachdruck zu verleihen.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:19 Uhr von RazonT
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@b1803194

Ich glaube, wenn sie überlistet wurden, dann ist das nicht so schlimm.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:27 Uhr von architeutes
 
+29 | -9
 
ANZEIGEN
Falsch deklariert ist falsch deklariert ,das Urteil ist vollkommen in Ordnung.Wer bescheißt muß sich nicht wundern.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:43 Uhr von Endgegner
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Streng genommen dürfen Muslime auch keine Cola trinken da minimal Alkohol enthalten ist.

Wie kann man sich nur so durch die Religion einschränken lassen? Ist bestimmt Gewohnheit, Erziehung und ein Schuss Chauvinismus.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:57 Uhr von benjaminx
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Stimmt Mc Doof hat sich aus Geldgeilheit selber ein Ei gelegt.
Aber wie gerne würde ich hier in Deutschland eine Beschwerdestelle haben, weil meinen Kindern im Kindergarten beim Mittagessen nur islamisch-korrektes Essen aufgezwungen wird.
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:07 Uhr von esKimuH
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Tja... die 40 minderjährigen Jungfrauen kann der sich ja jetzt abschminken!
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:08 Uhr von Hidden92
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ausnahmsweise mal völlig korrekt.
Wenn ich mein Fleisch schon als Halal betitel sollte das auch so sein.

BTW:
Ob es eine gute Idee ist als Großkonzern zu behaupten die Tiere statt sie mit einem Bolzenschussgerät schnell zu töten ausbluten zu lassen weiß ich ja nicht, kommt mir aber nicht unbedingt sehr schlau von den Marketingfuzzis vor. So viele Muslime gibt´s in den USA jetzt nun auch nicht.
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:19 Uhr von thabowl
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
ach wie schön wärs gewesen wenn sie das weltweit gemacht hätten und jetzt rausgekommen wäre dass überall schweinefleisch drin war =D muss ich immer an die armen kinder zu meiner schulzeit denken die ruhigen gewissens Rindswurst gegessen haben die auch zum teil aus schwein bestand ^^ leben tun sie alle noch ich versteh einfach nicht wie man sich so einen blödsin von einer religion vorschreiben lassen kann ...
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:22 Uhr von Rupur
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Niemand hat gegen seinen Glauben verstoßen da der Mann getäuscht wurde. Er hat es also nicht absichtlich getan, somit ist es absolut keine Sünde.

@Johnny_Speed
Wäre aus islamischer Sicht kein Problem, für einen Moslem ist ein Ungläubiger kein Christ oder Jude sondern wirklich Atheisten.
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:32 Uhr von spacekeks007
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und wie hat er es raus bekommen? hat er das zeug solang zerkaut bis er geschmacklich auf das ergebnis gekommen ist?


oder gleich ins labor gegeben? oder vonn einen seiner heiligen männern untersuchen lassen mit handauflegen?


glaub er platzt nicht gleich und stirbt nen äusserst grausamen tod dadurch das er das fleisch isst, soll er dahin gehen wo er sich 100% sicher ist
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:35 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@architeutes, @hidden92 - vollkommen richtig.

All die aus einer Täuschung/Betrug gleich wieder "Islam-Bashing" machen haben einen an der Klatsche.

Ich möchte Euer blödes Gesicht sehen, wenn ihr im Fast-Food Restaurant Eures Vertrauens nen Burger bestellt der mit Rattenfleisch gemacht ist. Ne, eigentlich würd ich es Euch gönnen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:39 Uhr von nobody4589
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@b1803194
Da gilt das Vorsatzprinzip. Wenns ungewollt oder ausversehen passiert, ists halb so tragisch. Weitaus schlimmer ist absichtlich gegen die regeln zu verstoßen
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:43 Uhr von STN
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Rattenfleisch...schmeckt sehr gut....etwas wie Hühnchen, ist nur dunkler.

Wenn sich die Islamischen Gläubigen zu 100% an die Gebote im Koran halten würden, wären sie schon ausgestorben.
Kommentar ansehen
22.01.2013 15:51 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@STN - Hauptsache weiter bashen?
Kommentar ansehen
22.01.2013 16:01 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so. Wenn der Burgerbrater mit etwas wirbt, dass tatsächlich nicht der Fall ist, gehört er bestraft.

Meiner Meinung wäre es aber dumm halal Fleisch anzubieten, weil man dann vermutlich wegen Tierquälerie verklagt würde.
Kommentar ansehen
22.01.2013 16:38 Uhr von aberaber
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
sind die muslime daran gestorben? ich denke nein...
Kommentar ansehen
22.01.2013 18:08 Uhr von Lombardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hat er den rausbekommen das es kein Halal-Fleisch war?
Kommentar ansehen
22.01.2013 18:14 Uhr von BastB
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Und was sollte McDonalds daraus lernen? Kein Entgegenkommen für diese Wahnsinnigen...
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:58 Uhr von LB4711
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
... die spinnen, die Ami´s ...
Kommentar ansehen
24.01.2013 19:05 Uhr von basusu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sBastB

"Und was sollte McDonalds daraus lernen? Kein Entgegenkommen für diese Wahnsinnigen..."

Von entgegenkommen kann keine Rede sein, es geht hier um astreinen Werbebetrug.
Lies erstmal die News bevor du bekloppte Kommentare abgibst!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht