22.01.13 11:53 Uhr
 239
 

EuGH-Urteil: Sky muss anderen Sendern kostenlose Fußball-Kurzberichte erlauben

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat in einem Urteil Pay-TV-Sendern wie Sky eine herbe Niederlage beschert. Künftig müssen diese trotz des Besitzes von Exklusivrechten anderen Sendern kostenlose oder sehr billige Kurzberichte über wichtige Fußballspiele einräumen.

Der EuGH begründete die Entscheidung damit, dass solche Sportereignisse von großem öffentlichen Interesse sind und daher ein freier Zugang zu gewährleisten ist. Die Berichte in allgemeinen Nachrichtensendungen dürfen aber nicht länger als 90 Sekunden sein.

Sky hatte gegen eine Entscheidung der österreichischen Regulierungsbehörde KommAustria geklagt, welche dem ORF Kurzberichte über Fußballspiele der UEFA Europa League einräumte, für welche Sky die Exklusivrechte erworben hatte.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Urteil, Bericht, Sky, EuGH
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 12:29 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man dann auf der anderen Seite den Ligen erlauben Exklusivrechte zu verkaufen?
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:55 Uhr von Enny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist OK und keine Niederlage.
Wenn diese Kurzberichte woanders laufen hat man ja die Spiele in voller Länge schon gesehen.
Exclusiv ist SKY ja nachwievor.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?