22.01.13 11:39 Uhr
 13.695
 

Experte entfacht mit seiner Theorie die Diskussion um die Mondlandung neu

[Bild: Experte entfacht mit seiner Theorie die Diskussion um die Mondlandung neu]

Seit Jahrzehnten kursiert die Theorie, dass die US-Amerikaner 1969 gar nicht auf dem Mond waren, sondern die Aufnahmen lediglich in einem Filmstudio gedreht wurden.

Jetzt meldet sich ein Filmexperte in dieser Diskussion zu Wort. Er behauptet, dass es weder 1969 noch in den darauf folgenden Jahren die entsprechende Technik gab, um die Aufnahmen zu fälschen.

Damit bringt er die Diskussion um das Thema erneut ins Rollen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft / Astronomie & Raumfahrt
Schlagworte: Experte, Technik, Diskussion, Theorie, Mondlandung, Filmstudio
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 11:43 Uhr von Astariel
 
+27 | -15
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine neue Richtung in der ganzen Verschwörungs-Diskussion! Exzellent!
Kommentar ansehen
22.01.2013 11:51 Uhr von BastB
 
+62 | -10
 
ANZEIGEN
Es gibt nichts zu diskutieren. Es gab zudem auch nicht nur eine Mondlandung, sondern mehrere.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:01 Uhr von Borat
 
+28 | -78
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+39 | -12
 
ANZEIGEN
@Borat:
"Genau, weil seit dem niemand mehr auf dem Mond war.
Warum eigendlich nicht?"

Weil der Mond aus wissenschaftlicher Sicht stink-langweilig ist....

Wieso soll man da auch noch Menschen hochschicken? Wenn sein muss, dann kann ein Roboter auch die Steine und den Staub dort oben einsammeln.
Viel interessanter sind doch andere Planeten, die auch eine Athmosphäre haben...

Der Mond ist doch nur ein Bruchstück von der Erde.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:13 Uhr von saber_
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
@Borat...

schonmal dran gedacht das ding zwischen deinen ohren zu benutzen?

warum?

weil:

- bemannte missionen sind weit riskanter und teurer als unbemannte

- um fremde planeten und monde zu erforschen sind roboter mehr als geeignet (mehr koennte ein mensch auch nicht ausrichten)

- bemannte missionen muessen wieder heil zur erde kommen (unbemannte nicht, bzw viel einfacher....weil keine menschen an bord)

- auf dem mond sind so einige sachen zurueckgeblieben und fuer forschungszwecke installiert...also war man da schon
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:15 Uhr von BringSun
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt zwar neue Techniken, diese müssten aber erst sämmtliche Testläufe bestehen. Da müsste man Unsummen ausgeben um dies zu realisieren. In der Raumfahrt zählt noch der Satz "never change a running system".
Das Meiste läuft eben mit alter Technologie.
Besornderst in der jetzigen "Wirtschaftskrise" ist es nicht abzusehen das sich etwas an der Raumfahrt ändern wird.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:18 Uhr von architeutes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Borat
Und was soll man mit einer Mondstation ?? Kannst du dir Vorstellen das das finanzierbar ist ?? Gäbe es dort was Wertvolles ,gäbe es auch eine Mondstation. Es gibt auch keine Unterseestation obwohl das machbar ist. Und Träumereien über eine Marsstation sind eben nur Theorie.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:20 Uhr von benjaminx
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:22 Uhr von Borat
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:27 Uhr von architeutes
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Vieleicht sollten VTler mal anfangen selber was zu beweisen als sich ständig nur aufs Zweifeln zu beschränken.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:30 Uhr von nikraym
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich mal jemand, der in die richtige Richtung denkt.
Natürlich waren die Amerikaner auf dem Mond. Der Beweiß liegt bei den Russen. Die hatten und haben bei den Amis so viele Spione, wenn die ihre Aktion lediglich in einem Filmstudio gefaked hätten, hätte der Russe das sofort gewusst und bei dem extremen Wettstreit sofort publik gemacht.
Die Verschwörungen sind absoluter Schwachsinn.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:34 Uhr von Borat
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:37 Uhr von Borat
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:38 Uhr von saber_
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Borat

wenn ich sage: "bemannte missionen sind weit riskanter und teurer als unbemannte"

und du dann antwortest mit: "Wat ein Blödsinn, in den 70er jahren gab es so gut wie keine Roboter und die Amis können nach ein paar Mondlandungen sagen, das es dort oben nix zu finden gibt????"

... dann hast du dich selbst disqualifiziert, neh?

absolut richtig... in den 70er jahren war die robotik noch nichtmal annaehernd weit...deswegen flogen auch menschen hin

...


"Alleine auf dem Mond liegen Gesteine an allen Ecken und Kanten rum, dort wird mit Sicherheit mehr zu finden sein, als wenn man hier auf der Erde nach Meteoriten sucht. :)) "


die heute anerkannteste these zur entstehung des mondes ist eine kollision der erde mit einem anderen himmelskoerper... demzufolge besteht der mond aus der von der erde beim aufschlag weggeschleuderten materie...


du scheinst nicht viel ahnung zu haben....


und bedenke: seit 40 jahren gibt es mondmissionen... und zwar richtig viele.... die meisten sind unbemannt und verlaufen ohne viel medienwirbel - get over it
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:39 Uhr von RazonT
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:44 Uhr von architeutes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Borat
"es wurden aber Billiarden in die Raumfahrt gesteckt um Space-Shuttels zu bauen"
Sollen die Astroauten etwa zu Fuß ins All ?? Ohne eine Technik zu entwickeln geht gar nichts. Aber um eine Station zu unterhalten ,geht es ja nicht nur darum dort hin zu kommen.Selbst Polarstationen auf der Erde haben mit Problemen wie etwa Energieversorgung ,Psyche ,Schäden und vielen mehr zu kämpfen. Auf dem Mond wäre das ein Todesurteil ,und nur um VTlern was zu beweisen ?? Wozu selbst an der Station gäbe es Zweifler ,und die überzeugen geht nun mal nicht.Also alles wie immer.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:47 Uhr von saber_
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@RazonT

jedes auto funktioniert mit luft und liebe:

im inneren des motorblocks sind die gluecksbaerchen und bringen das auto zum fahren


das ist meine these!

und nun deine aussage: "Ich selbst habe das aber noch nicht persönlich gesehen und für mich gibt es daher auch keine definitiven Beweiße, dass ...."


da du noch nie gesehen hast was im inneren eines motorblocks passiert habe ich recht! alle videobeweise sind gefaked!
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:50 Uhr von MrKlein
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@razonT:
"Mir wurde selbst erzählt, dass dort Spiegel angebracht wurden um irgendwelche Entfernungen zu messen. Mit einem Teleskop und einem starken Laser kann man das wohl irgendwie "beweißen". Ich selbst habe das aber noch nicht persönlich gesehen und für mich gibt es daher auch keine definitiven Beweiße, dass jemand auf dem Mond war. Genauso wie es keine Beweiße gibt, dass niemand auf dem Mond war."

Was für ein schwachsinn! Ich hab auch noch keinen Strom gesehen, trozdem weiß ich das er da ist^^

http://de.wikipedia.org/... .... besuche doch mal einen dieser Orte ;)
Kommentar ansehen
22.01.2013 13:29 Uhr von RazonT
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@saber:
"jedes auto funktioniert mit luft und liebe"
Geht leider nicht, mein Auto ist mit Luft im Tank stehen geblieben :-/ Hast du ein Auto, dass mit Luft fährt. Wow!
Kannst du das beweißen?
Blödes Beispiel übrigens, ein Kumpel ist KFZ-Mechaniker ;-)

@saber, @MrKlein:
Ihr habt mich wohl beide falsch verstanden. Ich bezweifle nicht, dass es die Mondlandung gab oder nicht, sondern das ICH mit meinen Augen noch keinen Beweiß gesehen habe. Das ist eine Tatsache und darüber muss man nicht diskutieren.
Ich gehe natürlich davon aus, dass es Reflektoren auf dem Mond gibt (wie sie da hin gekommen sind mal außer acht gelassen), wenn es Messtationen auf der Erde gibt.
Strom und Motoren sind Dinge die dir jeder Physiker verständlich erklären kann. Keiner (außer beteiligte Astronauten bzw. Crew) kann aber die Mondlandung an sich beweißen. Das ist nichts was man mit Physik oder Chemie nachstellen oder widerlegen kann.
Wenn morgen jemand einen Film gedreht hat, welcher sehr real aussieht und in dem er durch einen Teleporter auf dem Mond gelandet ist und dort Spiegel aufgestellt hat, und er dann behauptet das alles ist wirklich passiert, dann glaubt ihm doch auch keiner, aber es kann niemand einfach mal so widerlegen und irgendwelche Anhänger wird er finden.
Es geht mir nicht darum ob es wirklich passiert ist oder nicht, sondern um die Widerlegbarkeit. Aber wenn ihr mit Phsyikbeispielen arbeiten wollt: Fast jeder verkauft die Relativitätstheorie als richtig und doch gibt es keinen Beweiß dafür (daher ja Theorie). Bis es dann irgendwo Kracht und Neutrinos schneller als Licht sind hält jeder an dieser Theorie fest. Ich habe keine Ahnung ob sie so stimmt oder nicht, aber was ich damit sagen will ist eigentlich nur eins:

So lange es keine "zerstörerischen" Beweiße gibt hält jeder an seiner für ihn am sinnvollsten erscheinenden (Verschwörungs)Theorie fest. Da bringt auch die Aussage "es gab die Technik zu der Zeit nicht" nichts.
Kommentar ansehen
22.01.2013 13:37 Uhr von St3ve
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
füttert nicht die trolle liebe Leute! ;) So lebt es sich gesünder. Lasst Leute wie Borat einfach reden. Lacht darüber, wischt die Tränen weg und arbeitet weiter...oder was auch immer. :)

grüße
Kommentar ansehen
22.01.2013 13:40 Uhr von saber_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@RazonT

dein kfz-mechaniker kumpel hat leider nicht sehr viel ahnung ueber die sachen die sich im motor abspielen... das sind eher themengebiete fuer physiker und ingenieure auf dem gebiet der thermodynamik...


und was ist an den am mond angebrachten spiegel nicht zu verstehen?

man sendet einen laserimpuls in richtung mond und der selbe laserimpuls wird wieder zurueckgelenkt... und das erfasst man einfach... total simpel!
auf diese entfernung ist es natuerlich ein wenig komplexer, aber vom prinzip her aendert es sich nicht!


aber wenn du schon mit physikbeispielen arbeiten willst (von denen du keine ahnung hast):
dein navigationsgeraet kann dich erst durch die relativitaetstheorie korrekt orten... warum? weil die zeit abhaengig von der geschwindigkeit ist... so einfach...

und ja... auch das wurde schon empirisch nachgewiesen.... man hat einfach eine atomuhr in ein flugzeug gepackt und ist damit rumgeflogen waehrend eine andere atomuhr auf dem boden war.... danach waren sie nichtmehr synchron, da die zeit im flieger langsamer war...


und jetzt nochmal fuer dich: ob thermodynamik, strom oder laserimpulse zum mond.... all diese sachen hast du mit deinem eigenen auge noch nie gesehen und dennoch sind sie da...
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:06 Uhr von RazonT
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@saber
Du verstehst mich leider immer noch nicht und scheinbar fühlst du dich auch ständig angegriffen.
Mir ist natürlich klar, dass Navigationsgeräte anhand der Relativitätstheorie "richtig" funktionieren, bzw. das sie bei der Berechnung der Zeit mit einkalkuliert wird. Das ist aber doch kein Beweis, dass die Theorie keine Theorie mehr ist, oder? Sonst würde sie ja nicht mehr Theorie heißen...
Das belegt höchstens, dass einige Aspekte der Theorie richtig sind.
Was genau willst du mir also damit sagen?
Genauso musst du mir auch nicht erklären wie das mit dem Laser funktioniert. Das war ja überhaupt nicht die Frage und war natürlich logisch...Ich bin nicht so blöd, wie du denkst ;-)
Meine ganze Ausschweifung über die Machenschaften des Albert Einstein sollten auch nur im übertragenen Sinn auf die Verschwörungstheorien gelegt werden. Die Anhänger glauben daran, so lange niemand ihre Punkte widerlegen kann. Natürlich kannst du Ihnen sicher beweißen, dass da Spiegel auf dem Mond stehen, aber kannst du ihnen auch Beweißen, dass sie von Menschen dort angebracht wurden und es keine Roboter waren inkl. Film? Das lässt sich meiner Meinung nach nicht beweißen. Wie auch? Man hat ja nur den Film. Das einzige was sich beweißen lassen würde, wäre das gegenteil (z.B. durch einen Film der die angeblichen "Dreharbeiten" mit Kameras etc. aufgenommen hat). Daran hängen sich die Verschwörungstheoretiker auf.

Also: Ich persönlich kann nicht beweißen, dass es Thermodynamik, Strom oder Laserimpulse zum Mond gibt, aber das heißt nicht, dass ich nicht daran Glaube. Natürlich sehe ich die Resultate davon (Licht, fahrende Autos). Ich vertraue den Phsyikern (gibt ja einige) das sie mir das richtige erzählen und das alles stimmt was ich in der Schule gelernt habe. Bei der Mondlandung und den Filmen muss man den USA vertrauen und das können viele einfach aus persönlichen Gründen nicht. Ich persönlich bin da neutral und um ehrlich zu sein: Mir ist es egal ob jemand auf dem Mond war oder nicht.
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:24 Uhr von saber_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RazonT

hoer bitte jetzt auf ....


1. unter dem terminus "relativitaetstheorie" versteht man nicht eine theorie zur relativitaet, sondern einfach nur einige ueberlegungen von einstein bezueglich raum, zeit und gravitation...

2. "Das ist aber doch kein Beweis, dass die Theorie keine Theorie mehr ist, oder? Sonst würde sie ja nicht mehr Theorie heißen..."

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...

hier hast du beweise

3. "Ich persönlich kann nicht beweißen, dass es Thermodynamik, Strom oder Laserimpulse zum Mond gibt, aber das heißt nicht, dass ich nicht daran Glaube."

in den naturwissenschaften gibt es keinen "glauben"...in diesen disziplinen gibt es vermutungen die entweder bestaetigt oder widerlegt werden koennen... kann es nicht widerlegt werden wirds zum axiom

4. "Ich vertraue den Phsyikern (gibt ja einige) das sie mir das richtige erzählen und das alles stimmt was ich in der Schule gelernt habe. Bei der Mondlandung und den Filmen muss man den USA vertrauen und das können viele einfach aus persönlichen Gründen nicht."

- nicht nur amerikaner, sondern auch russen haben spiegel auf dem mond installiert.... auch wurde ein russischer spiegel von einer anderen mondmission wieder lokalisiert nachdem man nicht wusste wo er war...

- nicht nur amerikaner haben das privileg diese spiegel mit ihren lasern zu beschiessen.... auch deutsche wissenschaftler koennen dies von deutschem boden aus machen

- wenn du den amerikern nicht vertraust, dann vertrau eben den russen. immerhin waeren sie die ersten gewesen die die usa blossgestellt haetten wenn die mondlandung fake gewesen waere...

die russen waren ja nicht bloed und haben sehr wohl gewusst wo die uebertragenen informationen herkommen...und zwar nicht aus einem hollywoodstudio, sondern vom mond.... sowas kann man ganz einfach feststellen von wo was gesendet wird...
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:28 Uhr von Xroxa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@RazonT

Natürlich gibt es diese Beweise. Einfach hoch fliegen und die Reste anschauen, Mondauto Landegestell usw. Wird zwar schwierig aber die Beweise stehen dort, ihr könnt nicht sagen es gibt diese Beweise nicht nur weil ihr nicht in der Lage seit dort hin zu gelangen.

[ nachträglich editiert von Xroxa ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:44 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Xroxa

http://de.wikipedia.org/...

http://upload.wikimedia.org/...

am einfachsten ist es zu behaupten der andere sei im unrecht... eine andere geschichte ist es dann auch noch diese these zu beweisen... weil anscheinend muss es der beschuldigte beweisen..


aber diese bilder stammen leider von einer amerikanischen sonde...von daher wird wohl die ganze kartographierte mondoberflaeche ein fake sein=(

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht