22.01.13 09:35 Uhr
 1.890
 

Drastischer Sparkurs von Air Berlin: Mitarbeiter verweigern Lohnverzicht

Die Fluglinie Air Berlin hat einen drastischen Sparkurs angekündigt, bei dem die Mitarbeiter auch auf Gehalt verzichten sollen.

Die Mitarbeiter verweigern dies jedoch. "Ich kann keine Bereitschaft unter den Mitarbeitern erkennen, dass sie auf Lohn verzichten wollen", so ver.di-Sprecher Christoph Schmitz zu dem Arbeitskampf.

Bei Air Berlin ist ein Abbau von 900 Stellen angekündigt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft / Firmennews
Schlagworte: Mitarbeiter, Gehalt, Sparkurs, Verzicht, Air Berlin
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 10:08 Uhr von dagi
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
so kenne ich das , die arbeiter sollen auf lohn verzichten und die verantwortlichen werden mit 1,8 mil. abfindung nach hause geschickt !! wann wacht deutschland endlich auf !!!
Kommentar ansehen
22.01.2013 10:28 Uhr von Marco Werner
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Lohnverzicht ? Oh,das kennen wir doch. Die Forderung nach Lohnverzicht um Arbeitsplätze oder gar die ganze Firma "zu retten" war in den 90ern hier in den neuen Bundesländern eine beliebte Masche. Die Zahl der Firmen, bei denen das was gebracht hat, kann man aber an einer Hand abzählen. Der Rest hat trotzdem dicht gemacht. Und natürlich sind die,die den Laden an die Wand gefahren haben, meistens noch mit einer netten Prämie heimgegangen. Es hat sich also seitdem nichts geändert.
Warum sollten die Arbeitnehmer bei Air Berlin also diese Spielchen mitmachen ? Damit für den neuen Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer auch noch eine ordentliche Abfindung übrig bleibt,wenn der Laden beim Insolvenzgericht anklopft ?
Kommentar ansehen
22.01.2013 10:50 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als die den ekligen Frass durch noch viel ekligeren Frass ersetzt haben, konnte ich mir schon denken das es bergab geht.
Kommentar ansehen
22.01.2013 10:54 Uhr von helldog666
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die ersten zwei Vorredner haben schon alles gesagt, ist ja auch wahr!

[ nachträglich editiert von helldog666 ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 10:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Existenzgründsberater sagte mir vor vielen Jahren, dass ich meine Preise wesentlich höher ansetzen muss, um von meiner Selbständigkeit leben zu können.
Diesen guten Rat gebe ich jetzt an Air Berlin weiter. Die Flugpreise müssen nicht so billig sein, dass man Personal entlassen und schlecht bezahlen muss.
Ich habe für April 4 Tickets von Air Berlin, und hätte auch 20% mehr gezahlt.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 11:09 Uhr von Katzee
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso verzichten nicht einmal diejenigen auf einen Teil ihres Gehaltes, die den "Karren" seit Jahren in den Dreck ziehen? Zu viele unrentable Flugziele, zuviele Flieger, zu niedrige Preise ... Das kann doch nur schief gehen.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:06 Uhr von rhubby
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder der Mehdorn - einmal fast Bundesbahn und jetzt Air Berlin. Leute nichts geben - der scheffelt wieder Mios und der kleine Mann geht leer aus.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:10 Uhr von Para_shut
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"auf Gehalt verzichten sollen"

warum immer die arbeitnehmer, warum nicht mal die chefetagen ?
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:22 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Leider müssen die Preise so billig sein, nicht weil die Leute es sonst nicht bezahlen können, sondern um dem Internationalen Vergleich stand zu halten. Deutsche Airlines haben dank Kerosinsteuer ein großes Problem da mitzuhalten.
Kommentar ansehen
22.01.2013 12:54 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin verzichtet hier auch der Vorstand auf Geld, nämlich 10% (siehe Quelle). Natürlich kann man sagen, dass das immer noch reichlich [oder auch viel zu viel] ist, aber als symbolische Geste finde ich das erstmal gut.
Kommentar ansehen
22.01.2013 13:12 Uhr von Zeus35
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Märchen. Es ist wie Marco schon sagte, Lohnverzicht hat noch nie Arbeitsplätze und Firmen gerettet.

Wenn die paar Kröten vom Lohn schon reichen, dann geht es auch anders, zumal die mit dem Verzicht einhergehende sinkende Arbeitsmoral auch nicht förderlich für eine Firma ist.

Warum überhaupt der Sparkurs?
Kommentar ansehen
22.01.2013 14:07 Uhr von Cthulhu_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Manager sparen für ihre Abfindung, ganz klar!

Das ist der Sinn der Sache!
Kommentar ansehen
22.01.2013 17:22 Uhr von Atatuerke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner
es ist aber ein ganz kleiner unterschied dabei ob ich bei einem Gehalt von 1 Million € auf 10 % verzichte oder wenn ich von 1500€/Monat 5 Prozent abgebe.
Den kleinen Angestellten trifft dieses deutlich härter.
Die Geschichte hat auch gezeigt das so gut wie kein Unternehmen gerettet wurde weil die AN auf Gehalt verzichtet haben.
Der Fisch stinkt vom Kopf .

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht