22.01.13 07:32 Uhr
 242
 

Faszination Ekel: Warum wir das "Dschungelcamp" gucken

Die hohen Einschaltquoten des "Dschungelcamps" haben einen Grund: Die Show befriedigt einfache menschliche Bedürfnisse wie Schadenfreude oder Sadismus.

Die Kandidaten müssen eklige Tiere verzehren, im Dreck baden und bekommen Elektroschocks verpasst. Die Zuschauer stimmen ab, wer diese Aufgaben erfüllen muss. Die Menschen entwickeln Sympathie und Asympathie für die Kandidaten und empfinden Gerechtigkeit, wenn ein "schlechter" Kandidat gedemütigt wird.

"Der große Erfolg von Reality-Shows wie dem Dschungelcamp kommt auch daher, dass Menschen einfach Humor lieben", erklärt Frank Schwab, Leiter des Lehrstuhls für Medienpsychologie in Würzburg. Weiter funktionierten viele Witze nur, weil eine andere Person zum Gespött wird oder Schaden erleidet.


WebReporter: flc.gizmo
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mensch, Dschungelcamp, Ekel, Schadenfreude
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 09:04 Uhr von urxl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptschüler schreibt bei SN über Asi-TV! Weider fiel spas peim kucken!
Kommentar ansehen
22.01.2013 09:32 Uhr von flc.gizmo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Danke für den netten Kommentar. Der Titel stammt vom Newschecker. Vermute mal, dass meiner nicht falsch genug war.
Kommentar ansehen
22.01.2013 21:02 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich guck kein Dschungelcamp. Wahrscheinlich hat SN schon den selben Effekt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt
Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?