22.01.13 06:49 Uhr
 275
 

Google: Passwörter auf Dauer zu unsicher - Physikalische Identifikation sicherer

In einem aktuellen Forschungsbericht von Internet-Riese Google heißt es, dass Passwörter "eine dauerhafte Systemschwäche" seien. Die Identifizierung über Passwörter werde immer unsicherer. Hacker würden immer raffinierter, um die Online-Zugangsdaten ihrer Opfer zu erhalten.

Eric Grosse und Mayank Upadhyay haben deshalb eine physikalische Identifikation per Token vorgeschlagen. Nutzer sollen einen kleinen USB-Stick nutzen. Dieser fungiert als Universal-Passwort für alle Webzugänge.

Drahtlose Identifikation des Nutzers per Smartphone oder Fingerring mit Smartkarte wären auch eine gute Möglichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Passwort, Dauer, Identifikation
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz
130 Euro: So viel kann das PC- & Konsolenspiel "Syberia 3" kosten
Gefälschte Disney-Cartoons auf YouTube mit Gewaltinhalten verstören Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2013 07:27 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
token sind sicherer gegen ungezielte angriffe, aber weitaus anfaelliger gegenueber gezielte, hat also auch durchaus seine nachteile

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?