21.01.13 21:52 Uhr
 421
 

Chemnitz: Hund griff am Eis angefrorene Schwäne an - Dies half zur Befreiung

Ungeahnte Kräfte entwickelten zwei am Eis des Chemnitzer Schlossteiches angefrorenen Schwäne, als ein Hund auf sie zulief. Wie die Sprecherin der Polizei bestätigte, hatten sich die Schwäne selbst nicht mehr von der Eisfläche befreien können.

Beobachter der Szene hatten die Polizei alarmiert, um die fatale Situation der majestätischen Vögel zu beenden. Bevor jedoch die Polizisten in Aktion treten konnten, lief ein Hund auf die Eisfläche und bellte die Schwäne an.

Dieser lautstarke Angriff bewegte das weiß gefiederte Paar mit ungeahnter Energie. Dank der angriffslustigen Art des Vierbeiners hoben beide Schwäne von der Eisfläche ab. Beobachter registrierten noch restliche Eisbrocken an den Schwanenfüßen. Gewürdigt wurde der Hund als Lebensretter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Eis, Chemnitz, Befreiung
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen