21.01.13 15:00 Uhr
 12.348
 

Null Toleranz gegen "SimCity"-Abuser

Electronic Arts startet am kommenden Wochenende mit "SimCity" Beta-Tests.

Die Spielzeit wird dabei zwar auf eine Stunde begrenzt, aber man kann während der Testphase mehrmals spielen.

In den Nutzungsbedingungen gibt es einen Absatz für User, die Exploits kennen oder benutzen. Demnach ist alleine schon die Kenntnis von Exploits ein Grund dafür, dass der Spielaccount gesperrt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Professorix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Electronic Arts, Account, Betatest, SimCity
Quelle: www.4players.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2013 15:00 Uhr von Professorix
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Wischiwaschi-Paragraph, der wohl in der Praxis dann auch unbescholtene Spieler den Account kosten kann, weil wie wollen sie nachweisen, dass jemand absichtlich exploitet oder beim Ausprobieren des Spieles nur zufällig einen Exploit ausnutzt?
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:12 Uhr von Bildungsminister
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist so aber nicht richtig.

"Demnach ist alleine schon die Kenntnis von Exploits - und diese nicht zu melden - ein Grund dafür, dass der Spielaccount gesperrt werden kann."

So wäre es richtig. EA/Maxis will damit schlicht verhindern, dass Spieler eine Beta als freie Demo sehen. Letztendlich kommt ein guter Betatest am Ende allen zugute. Ich kann es daher schon verstehen, obgleich man es sicherlich etwas diplomatischer hätte formulieren können.
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:15 Uhr von Phyra
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Beta -> entdecken und melden von exploits und bugs.
wenn ich nun durch das melden eines exploits nachweise, dass ich von diesem kenntnis habe, wird dann mein account dafuer gesperrt, dass ich meine arbeit als beta tester gewissenhaft erledige?

edit: mein kommentar gilt dann wohl nur der shortnews, wenn die quelle den part "und diese nicht zu melden" enthaelt.

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:16 Uhr von Anima_Amissa
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Seitdem ich gehört habe, dass das Spiel Origin zum spielen voraussetzen wird, habe ich die Interesse daran verloren... Zumal auf legalem Weg werde ich es sicherlich nicht spielen ^^
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:24 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich also Kenntnisse über einen Exploit habe, diesen aber nicht melde, wie wollen sie das herausfinden, wenn ich ihn nicht (weiter) nutze? :D

Wie oben schon geschrieben... es zählen in Spielen so viele Kleinigkeiten unter Exploits, dass man schnell mal einen ausführen kann ohne dass man es merkt, wenn man nicht jede Sekunde den Geldbetrag oder ähnliche Werte genau im Auge behält :)
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:26 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Professorix:
EA muss nichts nachweisen, er hat die Verantwortung in die Hände der User gelegt, die so jeden ungewöhnlichen Effekt melden müssen. Es ist einfach eine "Motivation" die Betaphase nicht einfach nur als Free2Play Phase zu nutzen wie es heutzutage ja schon fast üblich ist, sondern Fehler auch wirklich zu melden.
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:36 Uhr von V3ritas
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Exploit?! Also tut mir leid, aber ich hab hier schon zich mal gelesen, wie Autoren angegriffen wurden, weil sie solche Begriffe in der News nicht erklärt haben....mit "bugs exploiten" Gedöns kann ich zb nichts anfangen.

Ich kann mir zwar schon denken was gemeint ist. Aber ne kleine Erklärung am Rande wäre toll gewesen. ;)

Wird man für die Beta ausgewählt oder kann man einfach teilnehmen? Sim city fand ich immer schick...auch wenn es auf dem SNes noch mehr Charme hatte.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:53 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Beta musst du dich anmelden, was aber glaube ich nur noch heute geht.

Exploit ist im Übrigen so etwas wie eine Schwachstelle, die z.B. zu unfairen Vorteilen führen kann. Beispielhaft: Du baust ein Haus, was dir monatlich 10 Credits einbringen soll, stattdessen bekommst du aber 1 Million aufs Konto. Oder du kannst Strassen bauen, wo es nicht gehen soll. Solche Dinge eben. Exploits sind artverwandt zum Bug, bzw. sind sie Bugs. Während Bugs aber z.B. zu Abstürzen führen können, oder andere Fehler verursachen, ist ein Exploit immer ein unfairer Vorteil im weitesten Sinne, basierend auf einem Bug.
Kommentar ansehen
21.01.2013 16:04 Uhr von DerMaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unüberprüfbar und damit nur hohles Gesabbel von EA.
Kommentar ansehen
21.01.2013 16:24 Uhr von Val_Entreri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Denke mal, besagter Absatz in den Nutzungsbedingungen ist für eindeutig absichtliches Ausnutzen von Exploits formuliert. Generell hat EA ja Interesse daran, dass viele Spieler das Spiel längere Zeit auf Herz und Nieren testen und dabei auch möglichst viele der, sicherlich vorhandenen, Bugs, Exploits etc. finden.
Kommentar ansehen
21.01.2013 17:12 Uhr von generalviper
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, wieviele Leute sich dieses Spiel kaufen werden.

Obgleich SimCity bisher eine gute Spielidee war, finde ich es sehr bedenklich, dass man nicht nur Origin nutzen soll, sondern, dass man selbst die offline Spielmodi nicht nutzen kann, ohne bestehende Internetverbindung, da ein Teil des Spiels im Cloud berechnet werden soll.

Man kann über Kopierschutz streiten wie man möchte, doch so langsam nimmt dies arg komische Formen an. Ich möchte als legaler Nutzer meine Spiele auch ohne Internet nutzen können, und das nicht nur zu Hause, sondern auch mal auf Dienstreise / Montage im Hotelzimmer, bei längeren Zugfahrten usw. Diese Möglichkeit wird mir als ehrlicher Nutzer verwehrt bleiben. Somit bleibt nur, dieses Spiel, wie viele andere inzwischen auch, nicht mehr zu spielen.
Kommentar ansehen
21.01.2013 17:51 Uhr von Brille65
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde man sollte ebenso eine Null-Toleranz gegen Iiiih Ey! haben.
Kommentar ansehen
21.01.2013 18:03 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ V3ritas

Stimmt schon, eigentlich gehört eine Definition dazu, aber dem Auto verübel ich es nicht, da ich es sicher auch weggelassen hätte.

Denke mal bei einer News über Games, für Gamer.. da gibt es sicher Wenige, die noch nie etwas vom cheaten und exploiten gehört haben :D

Sind einfach Bugs (Programmfehler) die dir auf irgendeine Weise einen Vorteil erschaffen ungewollt und wenn man sich diese Bugs zu nutze macht, spricht man vom exploiten.

Hauptsächlich in Online-Spielen wo eigentlich keine Cheats eingebaut wurden und Spieler z.B. feststellen dass sie plötzlich mit einer bestimmten Tätigkeit einen Gegenstand verdoppelt haben oder sowas :D
Kommentar ansehen
21.01.2013 18:39 Uhr von V3ritas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523

Ah ok, danke, wie gesagt, hatte mir sowas schon gedacht...aber ich dachte immer solche Fehler nennen sich glitches und wenn man das benutzt ist es Glitch using.
Kommentar ansehen
21.01.2013 19:51 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1