21.01.13 14:58 Uhr
 403
 

Weiterer Fall eines von katholischer Klinik abgewiesenen Vergewaltigungsopfers bekannt

In Köln geraten vor kurzem zwei katholische Kliniken in die Schlagzeilen, weil sie einem mutmaßlichem Vergewaltigungsopfer die Behandlung verweigerten (ShortNews berichtete).

Nun wurde ein weiterer Fall bekannt, in dem ein katholisches Krankenhaus in Köln eine offensichtlich vergewaltigte Frau nicht behandelte. Der Vorfall ereignete sich im April 2012, als ein Pärchen eine offensichtliches Vergewaltigungsopfer in das St. Franziskus-Hospital in Ehrenfeld brachte.

"Die haben schulterzuckend vor uns gestanden und uns plump wieder weggeschickt", so die helfende Frau. Als man sich an die Polizei wendete, wurde ein anderes Krankenhaus empfohlen. Die Klinik gehört zum gleichen Träger wie auch die anderen beiden Krankenhäuser, die zuletzt ein Vergewaltigungsopfer abwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Vergewaltigung, Krankenhaus, Klinik, Katholische Kirche
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2013 15:30 Uhr von Lucianus
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
comic1

Du hast ja mal sowas von den Arsch offen ...

"Im Übrigen geschieht so eine [...] Vergewaltigung nicht so mir nichts, dir nichts, - sprich, "wer sich in Gefahr begibt, ..." Haben junge, leichtsinnige Frauen etwas in Umgebungen verloren, wo sie sich quasi selbst fahrlässigerweise in Gefahr begeben und darin dann zuzusagen im übertragenen Sinne "umkommen"? Nein, das ist das selbstgewählte Lebensrisiko, vergleichbar einem "Extremsportler", "

Frauen die sich auf die Straße trauen sollen erwarten das sie Vergewaltigt werden? Und das begründest du damit, das sich ein Extremsportler ja auch wissentlich in Gefahr bringt?
Also sind Frauen die das Haus verlassen bei dir Extremsportler, ihren freien Willen betreffend?

Geh bitte mit was giftigem auf der Autobahn spielen ...

EIn Krankenhaus hat jedem zu helfen, wenn sie dieser Pflicht nicht nachkommen sind sie fehl am Platz.
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:52 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich noch mehr kirchliche Einrichtungen als Nicht-Christlich outen, wird sich das Problem hoffentlich bald von alleine lösen.
Kommentar ansehen
21.01.2013 18:07 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
comic1, welcher Kulturgruppe gehörst du nochmal an?

Was die Krankenhäuser angeht, gibts nur ein, mal ganz genau prüfen, ob die Träger überhaupt das Recht haben, ein Krankenhaus betrieben zu dürfen.
Kommentar ansehen
21.01.2013 19:23 Uhr von AlessaGillespie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Comic
Wohl zuviel Weihrauch in letzter Zeit eingeatmet?
Geh mal an die frische Luft!
Kommentar ansehen
21.01.2013 19:49 Uhr von AlessaGillespie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, Du etwa?

[ nachträglich editiert von AlessaGillespie ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 10:09 Uhr von Niels Bohr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich finde es einfach Unmöglich, was sich die katholische Kirche als Träger dieser Krankenhäuser da leistet.
Für mich ist es einfach eine unterlassene Hilfeleistung und das KH und der Träger des KH müßten so heftig Schmerzensgeld zahlen, das es auch so einer Institution wie der kath. Kirche richtig weh tut.

Ich finde es sowieso eine Sauerei, wie sich ein Träger eines öffentlichen KH herausnimmt, eine Versorgung von Vergewaltigungsopfern auszuklammern weil die Vergewaltige doch tatsächlich nicht das Kind eines Vergewaltigers austragen will.
Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter, wo die Schuld an der Vergewaltigung immer bei der Frau lag und Kinder aus so einem Verbrechen entweder in einem Kloster oder einer Kirche abgegeben wurden oder direkt zum Sterben im Wald gelassen wurden.
Die Haltung der kath. Kirche in diesen Dingen entspricht doch noch der Denke aus dem Mittelalter.

@ Comic1:
Jetzt mal ehrlich...egal was du genommen hast...nimm morgen mal weniger...
Es ist doch kein Freibrief für Männer einfach über eine Frau herzufallen, nur weil sie mal in einem Mini oder einem schulterfreien Top durch die Stadt laufen.
Wir leben hier doch nicht in der Anarchie.

Mich würde mal interssieren ob du deiner Frau, falls du eine hast, das gleiche sagst.
"Hey, Schatz, bist doch selber Schuld das du vergewaltigt worden bist, wenn du es auch damit provozierst, das du in nem Mini, Top und Pumps einkaufen gegangen bist."

[ nachträglich editiert von Niels Bohr ]
Kommentar ansehen
22.01.2013 11:25 Uhr von AlessaGillespie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Demnächst wird unser Comic von einem schwulen Sadisten richtig ordentlich in den Ar... geraped.
Und dann darf er sich auch anhören, er hätte es provoziert...

Es gibt Naturvölker wo die Frauen nackt herum laufen, dort werden sie auch nicht ständig vergewaltigt.
Es liegt also nicht an der Kleidung der Frau, sondern an den Gedanken mancher Männer, die sich ein paar Stufen der Evolution zurück entwickelt haben.
Und Schuld daran sind diverse Religionen, auch die Kirche mit ihrer beschissenen Weltansicht.

[ nachträglich editiert von AlessaGillespie ]
Kommentar ansehen
23.01.2013 09:38 Uhr von AlessaGillespie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Comic
Woher kennst Du die genauen Umstände dieser Tat?
Woher weißt Du wie sie getanzt hat und mit wem?
Vielleicht wollte sie ja Sex, aber nicht mit DEM Typen.
Eine Frau kann gefälligt selbst über ihr Sexleben und Partner entscheiden, es gibt aber halt so armselige Typen die nicht damit klar kommen, wenn auch Frauen ein Sexualleben haben und meinen sie wären deswegen Freiweild für jeden.
Und das mit der Inderin ist ein Extremfall, aus der Nachkriegszeit kann man auch von so krassen Übergriffen auf deutsche Frauen berichten wo es einen schaudert.
Und trotzdem entschuldigt das noch lange die das Verhalten dieser Sektenmitglieder.

Die katholische Kirche ist ein doppelmoralistischer Karnevalsverein.
Auf der einen Seite wollen sie ihre beschissenen mittelalterlichen Regeln einhalten, aber baut jemand richtig Scheiße und schadet damit Menschen, wird das ganze mit aller Gewalt versucht verdeckt zu halten.
Dann werden ganze Familien unter Druck gesetzt, eingeschüchtert, es wird gelogen was das Zeug hält und keiner hält sich mehr an die Regel und vor allem an die 10 Gebote.

Und das tun sie schon seit über tausend Jahren...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?